nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 21:12 Uhr
13.05.2019
Landespolitiker äußern sich

„Stadtgespräch – Bericht aus dem Landtag“

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN habe zu dieser Veranstaltung nach Sondershausen eingeladen. Dazu diese Meldung. Update..

Für unsere zweite Station, der Veranstaltungsreihe „Stadtgespräch – Bericht aus dem Landtag“, am kommenden Mittwoch, den 15. Mai 2019 ab 18 Uhr, hat sich ein Ortswechsel ergeben. Die Veranstaltung findet nun im Vereinsraum des Konservatorium (Carl-Schroeder-Straße 10, 99706 Sondershausen) statt.

In unserer Reihe „Stadtgespräch – Bericht aus dem Landtag“ ziehen wir Bilanz unserer fünf Jahre Regierungsverantwortung und geben einen Ausblick auf kommende Ziele unserer parlamentarischen Arbeit. Dazu wird unser Fraktionsvorsitzender Dirk Adams in Begleitung unserer Abgeordneten Station machen in Erfurt, Sondershausen, Saalfeld und Suhl.

Dirk Adams und Babett Pfefferlein sprechen hier unter anderem darüber, wie die Einführung eines Sinnesbehindertengeldes in Thüringen gelingen konnte und warum dies notwendig war. Außerdem berichtet die Sozial- und Tierschutzpolitikerin Babett Pfefferlein über die Situation der Tierheime in Thüringen und wie deren Investitionen durch das Land gefördert werden konnten.

Darüber wollen wir auch mit unseren Gästen ins Gespräch kommen.


Hintergrund:
Als BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag 2014 in die Regierungskoalition eintraten, bekamen der Einsatz für Umwelt- und Naturschutz, eine offene und vielfältige Gesellschaft sowie Chancengerechtigkeit eine noch stärkere Stimme im Thüringer Parlament.

Im Übergang von der Opposition zur Regierung-
sfraktion wurden Gestaltungswille, konstruktive parlamentarische Arbeit und die Bereitschaft, Verantwortung in der ersten rot-rot-grünen Regierungskoalition zu übernehmen, gefestigt.
Damals wie heute streiten wir leidenschaftlich für ein grüneres, gerechteres und weltoffenes Thüringen. Auf diesem Weg haben wir in dieser Wahlperiode viel erreicht. Wir haben aber auch eine Idee vom Thüringen von morgen.


Hinweis kn
Lieber Erkan,
wer auch immer Sie sind. Bevor Sie Kommentare schreiben, bitte erst man durchlesen, was in der Pressemeldung steht.
In der Pressemeldung steht, die Veranstaltung findet im ehemaligen Konservatorium in der Carl-Schroeder-Straße statt und das in dem kleinen Vereinszimmer, dass links vom Eingang zum großen Saal liegt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.05.2019, 08.38 Uhr
Erkan | Besucherandrang erwartet zur Großkundgebung der Grünen
Erwartet man wirklich einen solchen Besucherandrang, dass der Veranstaltungsort in den größten Raum im Bürgerzentrum verlegt werden musste?
Viel hat nach meiner Meinung Frau Pfefferlein nicht zur Weiterentwicklung Sondershausens und des Kyffhäuserkreis beigetragen.
Oh ich vergass, sie brachte die Waldwildnis, war aktiv an der Umgestaltung der Krankenhauskultur beteiligt, überzeugte sich selbst von der Sicherheit der eingelagerten Giftstoffe im Schacht in Sondershausen, sprach mit Kleingärtnern und stimmte dann der Erhöhung der Gebühren für Gartenabfälle zu usw.usw. Man könnte ihre Heldentaten beliebig fortsetzen.
Natürlich geht es ihr als Landtagsmitglied persönlich sehr gut dabei.
Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht. Als ich heute durch die Stadt fuhr, grinste sie mich von vielen Plakaten an.
Sie demonstriert mir geht es gut und ihr müsst mich gefälligst wählen, damit es auch so bleibt.
Es sind dann auch keine Veränderungen zu erwarten.
Herr Adams erschien mir die ganze Legislaturperiode sehr blass und brachte nichts nutzende Vorschläge ein.
Ich wünsche einen guten Verlauf für die Veranstaltung. Sicher gibt es auch Kugelschreiber ?

1   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 12.00 Uhr
Mueller13 | @Erkan: Auf das "Großgedruckte" achten
Zitat: "Die Veranstaltung findet nun im VEREINSRAUM des Konservatorium (Carl-Schroeder-Straße 10, 99706 Sondershausen) statt."

Da passen nur 20-25 Personen rein. Man rechnet also nicht mit Besucherandrang.

1   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 12.52 Uhr
tannhäuser | Reicht ja auch!
Wer kein eigenes Profil hat, muss auch nicht mit vielen Fans oder Gegnern/Störern rechnen.

1   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 14.33 Uhr
Erkan | @ Müller 13
Natürlich weis ich, auf was sie anspielen.
Mein Beitrag sollte aber genau dass sein.
Satiere.
Ohne großen Raum, kann man auch 3 Besucher als großen Erfolg verbuchen.

2   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 16.51 Uhr
Kobold2 | Satire
ist eine Form der Kunst.
Das kommt nicht von "wollen " :)

2   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 17.10 Uhr
5020EF | Manche sind aber auch böse!
...sich über eine Minderheit lustig zu machen ist politisch nicht korrekt!


(...aber lustig....)

;)

1   |  0     Login für Vote
14.05.2019, 18.11 Uhr
tannhäuser | Satire ist wichtig zum Nachdenken...
...solange ein Sultan-Basher Böhmermann Sondershausen nicht für sich entdeckt.


Nicht dass wir hier auf unseren Straßen auch NRW-Verhältnisse mit doppelpässlerischen Zwistigkeiten zwischen Kurden und Erdogan-Anhängern bekommen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.