nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 00:01 Uhr
25.09.2019
kn-Forum

Wird bald Bier und Wein verboten?

Ein Leser stellt diese nicht ganz ernste Frage mit kritischem Hintergrund und und hat da mal etwas durchgerechnet...

Pro Liter Most entstehen bei der Gärung (abhängig von Zuckergehalt) etwa 50 Liter (!) Kohlendioxid CO2. Nicht umsonst müssen Gärräume gut durchlüftet sein.
2 Gramm Zucker vergären zu rund 1 Gramm CO2 und 1 Gramm Alkohol (*).
Aus 180 g Glucose entstehen somit rud 88 Gramm CO2

Ein Kilogramm CO2 hat ein Volumen von 509 Litern reinem CO2! Da braucht man sehr reichlich Luft, um diese Menge zu verdünnen, um dort atmen zu können.

Die Weinproduktion 2017 wird weltweit auf 246,7 Millionen Hektoliter geschätzt (Quelle: http://www.oiv.int/public/medias/5680/de-communiqu-depresse-octobre-2017.pdf).
Der Alkoholgehalt an Alkohol liegt bei 9-13% (also 72-104 g/l). Das heißt, im Durchschnitt sind pro Liter Wein rund 90 Gramm reiner Alkohol. Die Jahresproduktion an Wein erzeugt also rund
2.467.000.000 Liter Wein oder 222.030.000 Kilogramm reinen Alkohol.
222.030.000 x 509 = 11.301.327.000 Liter eine riesige Zahl an Litern reinem CO2!
Können wir es noch verantworten zu einer Flasche Wein zu greifen, wenn vorher enorme Mengen CO2 freigesetzt wurden. Diese riesigen Mengen beeinträchtigen sicher das Weltklima, oder?
Beim Bier sieht es nicht besser aus!

Bei der ganzen CO2 Bildung ist noch nicht mal dabei, was man an maschinellen Aufwand zur Produktion und Transport von Wein und Bier braucht. Die Mediziner haben recht, Wein und Bier bringt uns um und eigentlich ruiniert es auch die Umwelt?

Traut man sich da überhaupt noch Wein oder Bier zu trinken?

Man wird ja wohl mal fragen dürfen, oder?

A. Gregorius

PS.
KN hat das Zahlenspiel nicht durchgerechnet und überprüft!
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.09.2019, 10.01 Uhr
muraschke | Klima ohne Trittbrett
Die Leutchen sind genervt vom Klimadiskurs. Vielleicht liegt das aber einfach nur daran, dass jedes Politikerchen meint, hier CO² austoßen zu müssen. Dass WAS getan werden muss, sollte Konsens sein ...
Das Brauen von Bier sollte kein Problem sein. Ein Problem ist jedoch die kapitalistische Verwertungsindustrie, die uns 30 ... 50 verschiendene Biersorten (vor Ort!) anbietet und diese dann auch quer durch die Bündelrepublik transportiert. Rechnet man hier Kilometer und Tonnen zusammen, sollte uns schwarz vor den Augen werden.

0   |  0     Login für Vote
25.09.2019, 13.10 Uhr
tannhäuser | Bitte nicht...
...Nobelpreis-Greta und ihre immer radikaler werdenden Forderungen und Adlaten auf noch genussfeindlichere Ideen bringen!

Aber @ muraschke hat Recht und ich erweitere: Es reichen doch 10 Sorten Bier und Wein.

Je 5, die man mag und 5, die man höchstens der buckligen Verwandschaft bei Familienfeiern servieren würde.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.