nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:31 Uhr
25.09.2019
Neues aus Bad Frankenhausen

Veranstaltungen im Panorama Museum

Was ist im Oktober im Panorama Museum Bad Frankenhausen los? Fred Böhme hat alles gesammelt. Schwerpunkt das Kinder- & Familienfest zum 30. Eröffnungsjubiläum...

Samstag, 5. Oktober, ab 16:00 Uhr auf der Terrasse
Kinder- & Familienfest zum 30. Eröffnungsjubiläum
Ab 16 Uhr laden wir zum Familienfest mit Musik von DECADE UNDERGROUND (House-Musik) ein. Mal-, Bastel- und Mitmachaktionen und jede Menge Spaß erwarten Groß und Klein – drinnen und draußen, mit Hüpfburg, Schnellzeichner, Quiz, einer spannenden Taschenlampenführung und vielem mehr.
Samstag, 5. Oktober, ab 19:00 Uhr verschiedene Räume im Panorama Museum

Abendprogramm des Museumsfestes
Mit FOX AND BONES (USA) startet das Abendprogramm 19:00 Uhr in der Eingangshalle mit Blues, Folk & Americana. Gegen 20:45 Uhr folgt GREY PARIS (D) im Bildsaal mit atmosphärischem Cinematic-Electro-Acoustic-Pop, eine Art Klaviermusik mit elektronischen Sounds, die wie ein ungewöhnlicher Soundtrack zum Panorama-Gemälde klingt. Musikalischer Höhepunkt des Abends wird sicher das Konzert der Blues- & Boogie-Altmeister aus dem Osten Deutschlands ALEXANDER BLUME TRIO & BERND KLEINOW (Boogie, Blues). Bernd Kleinow und Alexander Blume waren schon Mitstreiter auf Stefan Diestelmanns DDR-Plattendebüts, seiner legendären Folkbluesplatte gewesen.

Kunstfreunde begleiten Werner Tübke in der aktuellen Sonderausstellung auf seinen Reisen in die Sowjetunion, erhalten in der Studiogalerie einen Einblick in die Sammlungsgeschichte des Museums und begegnen comicartigen Neuinterpretationen des Panorama-Gemäldes durch den Panorama-Kinderkurs. Eine Krimilesung im Panorama-Saal lehrt das Gruseln, ein Schnellzeichner porträtiert auf Wunsch die Gäste, Themenführungen eröffnen neue Gesprächsfelder über die Kunst von Werner Tübke und auch praktisch kann man sich in der Radierwerkstatt austoben… Für das leibliche Wohl sorgt in gewohnter Weise das Team des Café P., diesmal auch mit Bier und Bratwurst im Außenbereich. Johanna Hutmacher

Freitag, 11. Oktober, 20:00 Uhr im StuKi 76
Kino
digital
Kundschafter des Friedens (D 2016) Action, Komödie, Thriller
Als in einer früheren Sowjetrepublik ein Politiker entführt wird, rekrutiert der BND vier ehemalige DDR-Spione im Rentenalter, die sich in dem Land bestens auskennen, bald aber erkennen müssen, dass sie und die Welt sich seit ihrer Wirkungszeit sehr verändert haben. Amüsante, sanft ironische Komödie, die ihren Humor aus dem Gefälle von Anspruch und Wirklichkeit der Senioren bezieht. Anspielungen auf Spionagefilme der 1960er- und 1970er-Jahre sowie spielfreudige Darsteller sorgen für angenehme Unterhaltung, die unterschwellig die gravierenden Veränderungen für die Ostdeutschen durch die Wiedervereinigung verhandelt. - Ab 14. Filmdienst

Freitag, 18. Oktober, 20:00 Uhr im StuKi 76
Kino
Happy End (F/AT/D 2017) Drama
Die Momentaufnahme einer bürgerlichen europäischen Familie. Familie Laurent betreibt eine boomende  Baufirma – das Fundament des Erfolgs aber bröckelt: Die resolute Patriarchin und Chefin Anne hat ihren Sohn Pierre zum Managing Director gemacht, doch der ist bei weitem nicht kompetent genug für seine Aufgabe. Auch rein privat gibt es Probleme: Annes Bruder Thomas, ein Arzt, der ebenfalls in der Mehrgenerationen-Villa wohnt, soll sich plötzlich um seine zwölfjährige Tochter Eve kümmern – die zieht zu ihm, nachdem ihre Mutter versucht hat, sich umzubringen. Eve fühlt sich in ihrer neuen Umgebung mit dem Papa und dessen neuer Frau Anaïs samt Kleinkind einsam und fremd. Dann unternimmt auch Georges, der verbitterte alte Vater von Anne und Thomas, einen Selbstmordversuch… Filmstarts.de


Freitag, 25. Oktober, 20:00 Uhr im StuKi 76
Kino
Der Hund begraben (D 2016) Komödie
Ein arbeitslos gewordener Mann hadert mit sich und seinem Leben, und als ihm ein Hund zuläuft, sind seine Frau und seine Tochter begeistert, während er sich noch überflüssiger fühlt. Dann verschwindet der Hund, das Glück findet ein jähes Ende, und der Haussegen hängt schief, sodass ein ominöser Bekannter die schmerzhafte Lücke füllen soll. Tragikomödie über latente Unzufriedenheit, die zwischenmenschliche Beziehungen und Lebensträume aufs Korn nimmt und dabei geschickt zwischen den Tonlagen balanciert. Das mit Bedacht besetzte Ensemble setzt schwarzhumorige Tendenzen frei von Übertreibungen um. - Ab 14. Filmdienst
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.