nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 00:57 Uhr
09.10.2019
Meldungen aus der Region

Halloween-Familientag am Kyffhäuser-Denkmal

Der Halloweenfamilientag am Kyffhäuser-Denkmal beginnt bereits am 26. Oktober 2019 mit einer kleinen Einstimmung auf den Gruseltag. Hier weitere Einzelheiten...

Dazu werden im Barbarossaturm alle drei Etagen mit Kürbisfratzen, Lichteffekten und Gruselmusik in die richtige Stimmung versetzt. Schon auf dem Weg zum Gruselturm ahnt der Besucher nichts Gutes. Bereits hier sind die Spuren der Halloweengeister deutlich zu entdecken.

Den Abschluss findet die Gruselwoche am 31. Oktober 2019 ab 10 Uhr.

Da wird es beim Kürbisschnitzen so richtig spannend, denn für die besonders gruseligen Kürbisgeister erhalten die Schöpfer kleine Preise. Mit Hüpfburg, Spielmobil und Halloween-Schminken können sich die kleinen Gäste zwischen 10 und 17 Uhr einen vergnüglichen Nachmittag machen. Es wird einen Besuch einer Hexe aus dem Harz geben und selbst der Teufel scheint sich blicken zu lassen. Den Abschluss findet der Gruseltag vor dem Barbarossadenkmal mit einer Feuershow für große und kleine Gäste. Ab 18 Uhr schließt sich die Pforte am Kaiser Wilhelm Denkmal damit auch die Geister ihre Ruhe finden.

Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Kaiser-Picknick, welches sich passend zum Tag, auch bei den Speisen, etwas gruslig-leckeres hat einfallen lassen.
Über große und kleine Besucher im Grusel-Kostüm würden wir uns sehr freuen.


Informationen zum Kyffhäuser-Denkmal

Im Norden Thüringens, nur wenige Autominuten von der Kurstadt Bad Frankenhausen entfernt, beeindruckt als kleinstes Mittelgebirge Deutschlands. Die bis 476 m hohe Gebirgssilhouette, seine kulturhistorische Bedeutung und der Status Naturpark sind Markenzeichen für das Kyffhäusergebirge. Deutschlandweit ebenfalls bekannt geworden ist die Region und das Gebirge durch die hier einst errichtete Reichsburg Kyffhausen und dem, was sich unter ihr verbergen soll: „Der schlafende Kaiser Friedrich I., Barbarossa“. Die „Barbarossasage“, im ausgehenden Mittelalter entstanden, entwickelte sich im 19. Jahrhundert zur Nationalsage. Zwischen 1890-1896 entstand hier das beeindruckende Kaiser Wilhelm Nationaldenkmal.

Barrierefreiheit: ab Denkmalvorplatz barrierefrei, Aussichtsplattform über Rollstuhlrampe, Burgmuseum, Toilette, Bistro Kaiser-Picknick erreichbar

Parkplätze
Behindertenparkplatz: direkt am Denkmal Tel.: 034651 2780
Sonstige Parkplätze: für Bus, PKW, Motorrad (ca. 15 Gehminuten entfernt)
Denkmal-Shuttle: kostenlose Beförderung für schwerbeschädigte Gäste ab Standort „Gasthof Burghof“ (01. April 31.Oktober)

Öffnungszeiten
April Oktober täglich 9:30 bis 18:00 Uhr
November März täglich 10:00 bis 17:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung;
24. Dezember geschlossen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.