nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 18:30 Uhr
13.02.2020
Meldung aus der Wirtschaftswelt

Doppelte Beiträge?

EVG fordert Abschaffung der Doppelverbreitagung von Krankenversicherungsbeiträgen auf Betriebsrenten. Dazu diese Meldung der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)...

Der Sozialpolitische Ausschuss der EVG hat auf seiner Frühjahrssitzung in Fulda die vollständige Abschaffung der Doppelverbreitagung von Krankenversicherungsbeiträgen auf Betriebsrenten gefordert. „Dass mit Beginn des neuen Jahres ein Freibetrag von rund 300 Euro eingeführt wurde, sorgt für eine erste Entlastung. Das reicht uns aber nicht aus. Wir fordern, dass es überhaupt keine Doppelverbreitagung mehr gibt - und das so schnell wie möglich“, machte der stellvertretende EVG-Vorsitzende, Martin Burkert, deutlich.


„Millionen von Rentnerinnen und Rentner werden seit 2004 jedes Jahr aufs Neue benachteiligt, weil sie nicht nur den Arbeitnehmeranteil auf ihre Betriebsrente zahlen müssen, sondern zusätzlich auch den Arbeitgeberanteil. Das ist unfair und überhaupt nicht nachvollziehbar“, kritisierte Martin Burkert.


Zusammen mit dem DGB habe die EVG mit der Einführung eines Freibetrags jetzt einen ersten Erfolg erzielt. „Nun werden wir alles daran setzen, dass die noch bestehenden Ungerechtigkeiten so schnell wie möglich beseitigt und die Doppelverbreitagung in Gänze abgeschafft wird“, erklärte der stellvertretende EVG-Vorsitzende.


Einig seien sich EVG und DGB auch in der Forderung, die aus dem jetzt eingeführten Freibetrag resultierenden Einnahmeausfällen aus Steuermitteln zu finanzieren. „Diese Kosten dürfen auf keinen Fall den Beitragszahlenden aufgebürdet werden“, machte Martin Burkert deutlich.

Reiner Sörgel
EVG/DGB
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.