nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 18:52 Uhr
24.03.2020
Aus dem Vereinsleben

„Kleine Ursache große Wirkung“

„Freunde der großen Strobel-Orgel“ ziehen Bilanz! Dazu erreichte vom Verein kn diese Meldung...

Bekanntermaßen müssen eingetragene Vereine jährlich eine Mitgliederversammlung abhalten. Aller zwei Jahre muss auch der Vorstand neu bestimmt werden.


Vor kurzem fand eine Mitgliederversammlung (ohne Vorstandswahl) statt. Bei denen in Gesamt-Bad Frankenhausen fast 100 tätigen Vereinen zählt der „Orgelverein“ (Gründungsjahr 2006) mit etwas mehr als 30 Mitgliedern zu den kleinsten. Wer schon einmal mit einer Vereinsgründung zu tun Hatte, der weiß über die bürokratischen Hürden bescheid. Doch der Vorstand und die Mitglieder stemmten 2006 dieses Problem, wissend, dass eine Orgelsanierung mit einer „Planungssumme“ von rund einer Million Euro ein kaum zu bewältigende Aufgabe ist. Doch der kleine Verein hat es geschafft. Dank des engagierten Vorstandes und vieler „Einzelkämpfer“ konnte der Eigenanteil in den vergangenen Jahren aufgebracht werden und im vorigen Jahr die große Strobel-Orgel wieder in Betrieb genommen werden.

Der Jahresbericht nahm noch einmal Bezug auf dieses erfreuliche Ereignis. In der Aussprache machte Kantorin Schildmann aber auch deutlich, dass damit die Arbeit des Vereins nicht beendet ist. Es gilt, einen Wartungsvertrag mit der Firma Eule abzuschließen, der ja nicht kostenfrei ist. Auch für eine in etwa 20 bis 25 Jahren erforderliche Gesamtreinigung der Orgel (macht u. a. den Ausbau aller Pfeifen notwendig) ist eine Summe von 60.000 bis 80.000 zu „erarbeiten“. Es wären also 2400 bis 3200 pro Jahr erforderlich.

Ein weiterer Punkt war die Vorstellung der neugestalteten Internetpräsenz. Es wurde ein profilierter Experte gefunden, der diese Seiten immer aktuell gestaltet, es lohnt sich also, mal
hineinzuschauen.


Wie auch in anderen Vereinen nahmen natürlich nicht alle Mitglieder an der Jahresversammlung teil.

Interessant war aber die Tatsache der Anwesenheit von 3 Mitgliedern, die eine längere Anreise hatten: Prof. Armin Graßl aus Halle (von ihm gab es im Regionalmuseum Bad Frankenhausen mehrere Ausstellungen), Daniel Schad aus Halle (Vorsitzender des Vereins „Straße der Musik“ der Orgelverein ist ebenfalls Mitglied bei der „Straße der Musik“ eine Plakette ziert die Unterkirche) und Stefan Geißler aus Köln (den langjährigen Lesern bekannt seit 2015, als er eine originale Orgelpfeife aus der Werkstatt Strobels wieder an Kantorin Schildmann mit einer „Bußgeldzahlung“ zurückbrachte er hatte sie im jugendlichen Leichtsinn während seiner Orgelübungen bei Kantor Dreißig kurz nach der Wende einfach als Souvenir mitgenommen).

Text und Foto: Peter Zimmer
Bad Frankenhausen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.