nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:10 Uhr
20.05.2020
ADAC Tankstatistik

Kraftstoffpreise ziehen weiter an

Nachdem die Kraftstoffpreise an den Tankstellen seit Mitte Februar im Bundesmittel elf Wochen in Folge gesunken waren, müssen Autofahrer nun bereits die zweite Woche nacheinander mehr bezahlen...

Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,177 Euro, das sind 1,1 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich um 0,3 Cent auf durchschnittlich 1,052 Euro je Liter. Damit vergrößerte sich die Differenz zwischen beiden Sorten auf 12,5 Cent.

ADAC Tankstatistik (Foto: ADAC) ADAC Tankstatistik (Foto: ADAC)

Gründe für die wieder anziehenden Preise sind der angesichts der Corona-Lockerungen zunehmende Straßenverkehr, der die Kraftstoff-Nachfrage anfacht, vor allem aber die Stabilisierung am Rohölmarkt. Ein Barrel der Sorte Brent kostet aktuell rund 34 Dollar, das sind vier Dollar mehr als in der Vorwoche. In den ersten vier Monaten des Jahres waren die Notierungen von rund 70 auf zeitweise 20 Dollar abgestürzt. Rohöl hatte somit rund 70 Prozent an Wert verloren.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt zudem den Wettbewerb zwischen den Anbietern. So tankt man nach einer aktuellen Auswertung des ADAC in der Regel am günstigsten zwischen 18 und 22 Uhr. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

20.05.2020, 15.00 Uhr
1995-2019 | Normal...
Vatertag und Pfingsten stehen vor der Tür.
Da kann man doch auch mal dem gemeinen Auto-Volk was Gutes tun!
Schöne Feiertage.

1   |  0     Login für Vote
20.05.2020, 17.58 Uhr
Kobold2 | Nun, wo der Wahnsinn
spätestens seit heute auf den Strassen und Autobahnen zurück ist sieht man wo der Hauptanteil für das Verkehrschaos liegt.
Eine Herde ausgehungerter Raubtiere birgt mehr Ordnung und Niveau, als dieser egoistische Krieg. Das kann man noch nicht mal auf RTL 2 zeigen, weil es für den Sender als Beleidigung zu werten wäre.
Ich wäre dafür, die Kraftsoffpreise an den Tagen vor Feiertagen und Freitagen bis 18.00 Uhr zu verdoppeln und die Bahnpreise zu halbieren
Wem das nicht passt, der darf dann gern ausserhalb dieser Zeiten fahren.
Hier gibt's ne Menge Leute, die nach einer arbeitsreichen Woche, getrennt von Familie und Partnern gern nach Hause möchten, nachdem sie dafür gesorgt haben das Wirtschaft und Gesellschaft versorgt und beliefert wurde.
Im Gegensatz zu den ganzen Wochenendreisenden sind die auch noch an Zeiten gebunden..
Aber wie schon zu befürchten war, hat man nix dazugelernt.

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.