nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:39 Uhr
23.06.2020
Landespolitiker äußern sich

Zum Thema Polizeieinsatz

Bezugnehmend auf die Kolumne vom 15.06.2010 und der Veröffentlichung in der TAZ! Die Reaktion von einem Polizeibeamten aus den Reihen der FREIEN WÄHLER in Thüringen. Dazu diese Meldung der FREIE WÄHLER Landesvereinigung Thüringen...

Hier muss mal einiges ins richtige Licht gerückt werden, was sich zunehmend jeder Polizeibeamte in unserer Gesellschaft alles gefallen lassen muss.

Zuerst einmal ist die angesprochene Veröffentlichung in TAZ eine enorme Herabwürdigung des Berufsstandes der Polizei. Wir müssen uns jeden Tag der ständig steigenden Aggressivität, die uns entgegengebracht wird, erwehren. Dazu kommt, dass wir uns für jeden polizeilichen Einsatz in der Öffentlichkeit rechtfertigen müssen.


Jetzt kommt noch dazu, dass wir in der Öffentlichkeit mit solchen Berichten, genannt wird es Satire, herabgewürdigt oder in hohem Maße beleidigt werden.

Da kann man sich auch nicht mehr mit Pressefreiheit und Meinungsfreiheit herausreden. Da sind 2 hohe Güter, die die Freien Wähler und wir Polizisten immer verteidigen.

Aber mit solchen Berichten werden diese Grundrechte in den Dreck getreten.

Wir Polizisten würden uns von der TAZ eine öffentliche Entschuldigung und eine Würdigung der Polizei wünschen, weil wir es sind, die jeden Tag unser Bestes geben, damit wir alle in Sicherheit und Ordnung leben.

Der Polizeibeamte möchte mit Namen in der Öffentlichkeit nicht erwähnt werden, was wir auch respektieren.

FREIE WÄHLER Landesvereinigung Thüringen am 19.06.2020

Mario Merten
Landesvorsitzender
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.06.2020, 20.56 Uhr
Paul | Herr Merten...
Ihren Artikel finde ich sehr gut, und dürfte wohl allen Polizisten aus der Seele sprechen. Es artet mehr und mehr in bodenlose Frechheiten,vorsichtig ausgedrückt, aus. Denen kann man nur mit ALLER HÄRTE entgegentreten. Und da gibt es für mich keine Disskussion darüber, Punkt aus fertig ! Und die Polizisten müssen mehr "Mittel" per Gesetz in die Hand bekommen, um hier auch Recht und Ordnung durch zu setzen ! Und da kann es auch nicht angehen,daß man der Polizei von öffentlicher Seite mit dummen Parolen auch noch in den Rücken fällt als ihnen bei zu stehen und Rückendeckung zu geben. Sonst verfällt Deutschland und seine Polizei ect. ins lächerliche. Was leider teilweise schon der Fall ist. aber das liegt an der deutschen Kuschelpolitik und zu lasche Strafen gegen Verbrechen aller Art !!!

7   |  2     Login für Vote
23.06.2020, 20.56 Uhr
Paul | Herr Merten...
Ihren Artikel finde ich sehr gut, und dürfte wohl allen Polizisten aus der Seele sprechen. Es artet mehr und mehr in bodenlose Frechheiten,vorsichtig ausgedrückt, aus. Denen kann man nur mit ALLER HÄRTE entgegentreten. Und da gibt es für mich keine Disskussion darüber, Punkt aus fertig ! Und die Polizisten müssen mehr "Mittel" per Gesetz in die Hand bekommen, um hier auch Recht und Ordnung durch zu setzen ! Und da kann es auch nicht angehen,daß man der Polizei von öffentlicher Seite mit dummen Parolen auch noch in den Rücken fällt als ihnen bei zu stehen und Rückendeckung zu geben. Sonst verfällt Deutschland und seine Polizei ect. ins lächerliche. Was leider teilweise schon der Fall ist. aber das liegt an der deutschen Kuschelpolitik und zu lasche Strafen gegen Verbrechen aller Art !!!

6   |  2     Login für Vote
24.06.2020, 07.32 Uhr
Wolfi65 | Mal immer ruhig bleiben
Härtere Gesetze helfen nicht unbedingt weiter.
Die Polizei steht für den Staat und seine Regierung.
Deshalb wird die Polizei auch ständig und immer agressiver angegriffen.
Das Problem liegt in der Politik und nicht vor Ort beim kleinen Schupo mit seinen Sternchen auf der Schulter, welche sowieso keinen interessieren.
Gewalt von seiten des Staates, wird nur mehr Gegengewalt erzeugen.
So ist das.

5   |  4     Login für Vote
24.06.2020, 09.12 Uhr
Sonntagsradler 2
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
24.06.2020, 11.36 Uhr
Kobold2 | Wenn man meint
die Schulleistungen seiner wohlmissratenen Kinder, per Anwalt, Beschwerde, o.ä. korrigieren zu müssen, um damit die eigenen Defizite der Erziehung zu vertuschen, dann klappt's halt nicht mehr mit Respekt, Anstand, Unrechtsbewustsein und den Grundsätzen für den gesellschaftlichen Umgang.
Die zu erwartenden Strafen sind eh zu lasch.
Minimum 3 Monate kontrollierte Staatskost, ab 14 Jahre, wäre mal ein Anfang. Mit eigener Videodokumetation gleich noch mal das Doppelte als Bonus.
Scheitert aber wohl an der zu erwartenden Überfüllung der Einrichtungen und am fehlenden Personal.....

4   |  0     Login für Vote
24.06.2020, 12.31 Uhr
Stallbursche | Schickt die Schuldigen auf die Straße
Bei solchen Demonstrationen sollte man die auf die Straße schicken die für das verantwortlich sind, was derzeit so in Deutschland abgeht.Es sind die regierenden Politiker/innen und ihre Helfershelfer. Sollen sie doch für RUHE und ORDNUNG auf den Straßen sorgen. Aber diese verkriechen sich lieber in ihren sicheren Schlupflöchern aus Angst vor der Bevölkerung.

5   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.