nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:12 Uhr
13.09.2020
Neues aus Bad Frankenhausen

Fürsten, Bauern und Knechte

Um dieses Thema geht es beim Vortragsabend am kommenden Dienstag im Festsaal des Regionalmuseums Bad Frankenhausen. Hier dazu die Vorschau...


Fürsten, Bauern und Knechte (Foto: Regionalmuseum Bad Frankenhausen) Fürsten, Bauern und Knechte (Foto: Regionalmuseum Bad Frankenhausen)

Thema:
„ - vor 4000 Jahren rund um den Leubinger Grabhügel und den Großbau von Dermsdorf“
Referent: Dr. Mario Küßner, Weimar

Dienstag 15. September 2020, um 19.30 Uhr, im Festsaal des Regionalmuseums Bad Frankenhausen

Nach langer unfreiwilliger Pause beginnen wir im September wieder mit unserer Vortragsreihe am dritten Dienstag im Monat. In regelmäßigen Abständen dürfen wir Dr. Mario Küssner vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Thüringen als Referenten begrüßen. Seine anschaulichen, mitreisenden Vorträge sind immer ein Publikumsmagnet. Am 15. September 2020, um 19.30 Uhr wird er uns die neusten Forschungen zum „Leubinger Fürstenhügel“ und Umgebung präsentieren.

Rund um den seit mehr als 140 Jahren im archäologischen Interesse stehenden „Leubinger Fürstenhügel“ und das vor zehn Jahren ausgegrabene eindrucksvolle Großgebäude von Dermsdorf mit seinem Waffendepot sind in den letzten zwanzig Jahren zahlreiche archäologische Entdeckungen geglückt, die uns das Leben in der frühen Bronzezeit immer besser verstehen lassen. Nun sind Antworten auf so unterschiedliche Fragen wie „Wie war die Gesellschaft organisiert?“ und „Wie weit musste man zum Nachbarn laufen, um Werkzeug zu borgen?“ möglich.

Dr. Mario Küssner vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Thüringen stellt zahlreiche unterschiedliche Beobachtungen und Interpretationen zum Alltag und besonderen Ereignissen vor etwa 4000 Jahren vor.

Zu diesem interessanten Vortrag laden ein das Regionalmuseum und der Heimat- und Museumsverein Bad Frankenhausen e.V.

Wir bitten unbedingt um Voranmeldung. Kartenvorverkauf an der Museumskasse von Di. bis So. von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Zur Veranstaltung gelten die derzeit verordneten „CORONA-Regeln“; Mund-Nasenbedeckung, Mindestabstand, Kontaktformulare (können auch schon vorgefertigt mitgebracht werden).
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.