nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:46 Uhr
05.01.2021
Einstiegsverdienst steigt um insgesamt elf Prozent

Höhere Löhne für Gebäudereiniger

Die in Nordthüringen in der Gebäudereinigung Beschäftigten bekommen im neuen Jahr deutlich mehr Geld. Die Lohnuntergrenze in der Branche steigt von derzeit 10,80 Euro auf 11,11 Euro pro Stunde...

Mehr Geld für Gebäudereiniger in Nordthüringen (Foto: Industriegewerkschaft  Bauen-Agrar-Umwelt) Mehr Geld für Gebäudereiniger in Nordthüringen (Foto: Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt)


In zwei weiteren Stufen klettert der Einstiegsverdienst bis zum Jahr 2023 um insgesamt
elf Prozent auf dann zwölf Euro, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt.

Anzeige MSO digital
„Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie sehr es auf Sauberkeit und Hygiene in Krankenhäusern, Schulen und Büros ankommt. Für ihre Arbeit unter erschwerten Bedingungen erhalten die Beschäftigten nun eine faire Anerkennung“, sagt Harald Buntfuß von der IG BAU Nordthüringen. Der neue Tarifvertrag, den die Gewerkschaft mit den Arbeitgebern ausgehandelt habe, bedeute für Reinigungskräfte einen „großen Schritt heraus aus dem Niedriglohnsektor“.

Zugleich profitieren Fachkräfte: Beschäftigte in der OP-Reinigung kommen auf ein Plus von 8,7 Prozent bis zum übernächsten Jahr. Glas- und Fassadenreiniger erhalten insgesamt 7,6 Prozent mehr und verdienen nach der dritten Tariferhöhung 15,20 Euro pro Stunde. Darüber hinaus gibt es für Gewerkschaftsmitglieder einen tariflichen Weihnachtsbonus.

Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Buntfuß rät den Reinigungskräften in der Region, ihre Januar-Lohnabrechnung zu prüfen. „Gerade wer in der untersten Lohngruppe arbeitet, sollte genau hinschauen.“ Weitere Infos gibt es bei der IG BAU vor Ort.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

05.01.2021, 14.30 Uhr
BigBen | Gewerkschaft wozu?
Ich glaube eine Gewerkschaft benötigen heute nur noch Die hauptamtlichen Mitarbeiter dieser Gruppierung. Die Mitglieder zahlen mit Ihrem Beitrag das Gehalt dieser Mitarbeiter. Und was bekommen sie dafür, eine kleine Lohnerhöhung. Nehmen sie den Beitrag lieber und verwenden sie ihn für etwas sinnvolleres. Ich habe das Gefühl die GROSSEN Gewerkschaftsbosse und viele Betriebsräte stehen auf der Gehaltsliste der Arbeitgeber. Man will auch nicht längst nicht mehr jeden als Mitglied haben. Nur gut verdienende sind als Mitglieder willkommen. HartzIV_Emfänger sind nicht erwünscht, die verursachen nur Gerichtskosten und so etwas kann man nicht gebrauchen.

4   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.