nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:46 Uhr
20.02.2021
LINKE-Fraktionschefin Henning-Welsow fordert 1 Milliarde Euro

Mehr Impfungen für arme Länder ermöglichen

Die Fraktions- und Landeschef der LINKEN in Thüringen fordert die Bundesregierung auf, sich für eine gerechte weltweite Verteilung von Corona-Impfstoffen einzusetzen. „Es ist moralisch verwerflich und im Kampf gegen die Pandemie kontraproduktiv, wenn sich die reichen Industrieländer den Großteil der Impfstoffe schnappen und für den Großteil der Menschheit nur ein paar hundert Millionen Dosen übrig bleiben“, kritisiert Susanne Hennig-Wellsow…

Je länger sich Corona in großen Teilen der Welt ungehindert ausbreiten könne, desto mehr Mutationen würden sich entwickeln und ausbreiten, auch hierzulande.

„Die Bundesregierung hat zu Recht auf eine gerechtet Verteilung des Impfstoffs in der EU hingewirkt. Aber dass Milliarden Menschen weltweit vorerst keinen Zugang zu Impfstoffen haben, nimmt sie ohne weiteres hin. Das ist überhaupt nicht akzeptabel,“ so Hennig-Wellsow weiter.

Zwei wesentliche Hindernisse gilt es nach Auffassung von Hennig-Wellsow aus dem Weg zu räumen. Erstens behindern die Patente beziehungsweise die hohen Kosten für diese die Produktionsaufnahme in weltweit bestehenden Fabriken. Zweitens verfügen viele Länder nicht über die notwendigen finanziellen Ressourcen, auch unabhängig von den Patentkosten. Der Impfinitiative Covax der Weltgesundheitsorganisation (WHO) fehlen nach eigenen Angaben im laufenden Jahr noch 5 Mrd. US-Dollar zur Finanzierung.

Hennig-Wellsow fordert von der Bundesregierung erstens, am 10. März im Rat der Welthandelsorganisation (WTO) für den Antrag aus Indien und Südafrika auf Aussetzung der Impfstoff-Patente zu stimmen. „Die Impfstoffentwicklung wurde weltweit mit öffentlichen Geldern finanziert, also sollten die Impfstoffe auch öffentlich zugänglich sein,“ betont Hennig-Wellsow.

Zweitens sollte die Bundesregierung 1 Mrd. Euro als Soforthilfe an die Impfinitiative der Weltgesundheitsorganisation überweisen. „Das wäre ein überfälliger Beitrag der Bundesrepublik zu mehr Impfgerechtigkeit“, stellt Hennig-Wellsow fest.

Mit den gegenwärtig gültigen internationalen Bestimmungen und Verträgen werden hingegen vier Fünftel der Menschheit von schnellen Impfungen ausgeschlossen. Das zeigt sich in den Daten zu den Impfstoffkäufen, die das US-amerikanische Duke Institute erhebt. Demnach haben die einkommensstarken Länder der OECD mit gerade einmal 17 Prozent der Weltbevölkerung bis Mitte Januar 60 Prozent der bis dahin verfügbaren jährlichen Impfstoffproduktion in 2021 für sich reserviert.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

20.02.2021, 13.04 Uhr
Paulinchen | Da sollte man aber sehr genau...
... hinschauen, welche Länder tatsächlich arm sind. Nicht wenige Staatsfuehrer leben in Saus und Braus und essen mit goldenen Löffeln. Auch dort sollte es diesen Geiern mal an die Substanz gehen. Denn hier ist leider auch nicht alles Gold, was glänzt. Das Virus beschert hier auch mehr Armut,, als Reichtum.

Da fällt mir doch fix der König von Thailand ein, der hier, in Bayern, im Luxus badet und in seinem Reich kriechen seine Untertanen buchstäblich auf dem Zahnfleisch. Vielmehr sehe ich hier ein Chance, derartige Protzregierenden mit einer Rechnung für den Impfstoff einmal wach zu rütteln. Ein Versuch sollte es wert sein.
Geht es uns etwa viel besser? Millionen Euro haben wir für die Entwicklung von Biontech aus Steuern bezahlt und was kam am Ende raus? Noch heute haben wir kaum Impfstoff für uns selbst.

18   |  8     Login für Vote
20.02.2021, 13.50 Uhr
Mueller13 | Eiskalt überholt^^
Frau Hennig-Wellsow wurde von ihrer linken Freundin Angela überholt, die will nämlich 1,5 Mrd überweisen.

Zum jetzigen Zeitpunkt, wo es keine verfügbaren Dosen auf dem Markt gibt, bewirkt eine erhöhte Nachfrage nur einen höheren Preis und damit höhere Profite für Big Pharma. Aber vielleicht ist das ja auch die Absicht. Davon abgesehen sollten wir vielleicht erstmal unsere eigene Ü65-Generation durchimpfen, damit wir irgendwann mal wieder die Schulen öffnen können und nicht 2 Altenheime für neuen Schulausfall sorgen.

18   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 14.22 Uhr
Marino50 | 1 Millarde Euro...
Da muss Deutschland nochmal den Drucker anheizen. Geht's noch. Die LINKE Dame weiß sicher wirklich noch nicht wie es vielen Firmen und Einzelhändlern hier geht. Zahlt erst mal an die eigenen Leute. Die Rente wird kaum erhöht. Und diese Dame will mal kurz 1 Milliarde verschenken. Die armen Länder kaufen Waffen dafür für Bürgerkriege aber doch nicht für Impfstoff. Den Landesoberhäuptern ist es doch völlig egal wie man im Busch lebt. LINKE bleibt mal auf dem Teppich oder nehmt die alten SED-Millionen

21   |  5     Login für Vote
20.02.2021, 14.30 Uhr
Micha123 | 1Mrd. Euro für die Welt? Was ist mit dem eigenen Volk hier?
Bitteschön erst einmal genügend Mittel haben, damit das eigene Volk geimpft werden kann, ebenso gilt dies für den Rest von Europa.

Weiterhin, wenn man schon 1.000 000 000 Euro ausgeben will, dann sollte man überlegen, wie es um das Gesundheitssystem in Deutschland beschaffen ist...
Denn dieses kann das Geld auch gebrauchen.

Es gibt alleine 200.000 Menschen (Dunkelziffer wahrscheinlich 500.000) in Deutschland, welche noch nicht einmal eine Krankenversicherung haben und somit Zugriff auf medizinische Versorgung.


Ist dies geklärt, kann man sich um den Rest der Welt kümmern Frau Hennig-Wellsow und die LINKEN.

21   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 14.45 Uhr
Micha123 | Unbegreiflich
Es ist unbegreiflich, was Politiker zur Zeit von sich geben.
Am Ende ist es doch selbstverständlich, dass das Volk sämtliches Vertrauen in die Politik verliert.

Manchmal ist es einfach besser, wenn man eine gewisse Zeit den Mund hält und sich um die Bewältigung der aktuellen Probleme kümmert, seine Arbeit macht!

18   |  4     Login für Vote
20.02.2021, 15.06 Uhr
henry12 | Für was steht die Merkel eigentlich
Nicht nur Henning-Welsow fordert die Aussetzung der Impfstoff-Patente für eine weltweite Impfstoffproduktion . Die Impfstoffe wurden schließlich mit sehr viel Steuergeld entwickelt und produziert. Aber es ist einfacher, wieder mit großer Fresse aufzutreten und den Steuerzahler bluten zu lassen. Die Forderung der Aussetzung der Patente stammt nicht nur von den Linken und wäre in Bezug auf die Situation mehr als angebracht. Aber diese Regierung scheut das wie der Teufel das Weihwasser.

9   |  8     Login für Vote
20.02.2021, 15.12 Uhr
Wolfi65 | Das lustige Blumenmädchen
Sie hat nicht nur den Sinn für die Realität verloren, sondern versucht ihre irrige Politik und Weltanschauung in die Tat umzusetzen.
Bevor man wieder im Thüringer Landtag die Blumen auf den Boden wirft, sollte man doch vorher einmal bedenken, das es im eigenen Land genug Probleme gibt, welche zu lösen sind.
Dieses Land ist nicht das Sozialamt für die Welt.

20   |  7     Login für Vote
20.02.2021, 15.20 Uhr
Kama99 | Man merkt ...
die Frau will nach Berlin. In Thüringen wirft man mit Blumen, in Berlin mit Milliarden.

20   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 15.35 Uhr
andreaspaul | LINKE in Thüringen fordert die Bundesregierung auf
das zu verteilen,was der Allgemeinheit eigentlich gehört bzw. was Diese erarbeitet haben.1 MRD €.Ich lach mich kaputt.
Das ist auch das Einzige was Linke und Rote gut können.
"Das verteilen/aufteilen was jemand erarbeitet hat"
Ich hoffe Frau Wellsow und Herr Ramelow teilen ihr "sauer " verdientes Geld jeden Monat (bis auf den Betrag fürs Smartphone) an Bedürftige in Erfurt auf.
Ich warte auf die nächste Wahl.......Wie heisst es so schön !
Leistung und Qualität setzen sich durch.
Ich schätze mal es werden wohl mind. 80 % Stimmen für die Linken sein.Bei dem Level was Herr Ramelow so schafft....

16   |  5     Login für Vote
20.02.2021, 16.10 Uhr
Paulinchen | Vielleicht ist es an der Zeit,
dass sich die Frau Wellsow mal auf eine Dienstreise in die Schweiz begibt. Die von ihr anvisierte Geldsumme kann sie ja vom dortigen SED - Partei Konto umbuchen. Das würde ihr den Weg nach ganz oben verbessern.

Es ist eben eine schöne Sache, wenn man das Geld anderer, in diesem Fall wie gefordert, von den Steuerzahlern, sinnlos auszugeben. So war es auch in der Vergangenheit. Sobald was Rotes regiert, wird das Geld verpasst. Irgendwie kommunistische Züge....

19   |  5     Login für Vote
20.02.2021, 16.11 Uhr
ChristianNDH | Ohne Worte
30% der Bürger unseres Freistaates haben diese Partei gewählt.
Aber im ERnst 100 % der Thüringer Bevölkerung sollten diesen Artikel lesen. ...

20   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 18.05 Uhr
darkmoon | Das Blumenmädchen
hat wohl, wie alle Politiker, vergessen, wer ihre Arbeitgeber sind? Wir, die Steuerzahler. Wenn man Geld für Projekte haben möchte, ist in der Regel erstmal der Arbeitgeber zu fragen. Hier wird mit offenen Händen das Geld aus dem Fenster geschmissen ohne nachzudenken, wie es im eigenen Land noch erwirtschaftet werden soll. Die Kassen sind leer . Die Grünen fordern ein neues Ministerium, hallo gehts noch??
Daran sollte doch jeder Bürger erkennen, dass wir den Politikern und deren Lakaien völlig egal sind, die brauchen uns nur alle 4-5 Jahre, um ihre Posten zu sichern und Vetternwirtschaft weiter betreiben zu können.
Die Grünen und ach die so sozial, sich um Menschen (außer ihre eigenenen Landsleute) kümmernden Linken sollten sich lieber mal mit Themen befassen, die unter den Nägeln brennen. Wie häusliche Gewalt, Sexualverbrechen an Kindern und in der Kirche, Altersarmut, Kinder, die durch diesen nicht endenen Lockdown psychisch krank geworden sind und das sind und werden immer mehr. Menschen die ihre Existens verlieren, Menschen die sich aus Geldmangel keinen Strom und Heizung leisten können, Obdachlose und und und. Die Arroganz der Politiker ist unerträglich geworden, das sieht man bei der Plandemie, wo nur RKI gehört wird (klar, wird ja von uns Steuerzahlern finanziert).

23   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 19.32 Uhr
FreierBürger | Einige von euch super Helden...
sollten erst einmal einen richtigen Berufsabschluß machen und 10 Jahre im Handwerk, im Pflegedienst, oder als Reinigungskraft arbeiten für einen schwer erarbeiteten Hungerlohn!
Dann wisst ihr wie man mit Geld umgehen muß, um über die Runden zu kommen!
2 Millionen Bürger in unserem Land mußten bei der letzten Kälte die Heizungen abdrehen und frieren, weil sie kein Geld mehr haben! Über 600.000 Haushalte können ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen, weil diese absolut, total hirnlose Klimapolitik die teuersten Strompreise auf diesen Planeten erzeugt hat! 100 tausende Rentner, die mehr als 40 Jahre gearbeitet haben, können von ihrer Rente nicht leben, aber über 50 Millarden Euronen jährlich für
Beamtenpensionen verschleudern...es sind meine, unsere Steuergelder!!!
Viele von euch Superdemokraten kenne ich noch aus Zeiten des "Arbeiter und Bauer" Königreiches.
Für mich seit ihr damals schon Verbr...er gewesen und heute noch viel schlimmere!!!

18   |  6     Login für Vote
20.02.2021, 20.54 Uhr
Piet | Kaputtmachen
Unser Land wird systematisch kaputt gemacht. Merkt das keiner ungebremste Zuwanderung, Abschaffung jeglichen Nationalstolzes. Milliarden über Milliarden für die ganze Welt. Man könnte denken das ist so gewollt. Denk ich an Deutschland in der Nacht.....

16   |  5     Login für Vote
20.02.2021, 21.46 Uhr
tannhäuser | Arme Länder?
Sie will nach Berlin, in irgendeine Funktion in der Partei, da gehört sie auch hin ins clanregierte Shithole!

Hatte diese Dame bei der letzten Wahl einen eigenen Kreis, rutschte sie auf einer Parteiliste nach oben oder was gibt ihr sonstwie das Recht, uns seit Jahren mit internationalistisch stalinistisch verbrämten Absurditäten zu terrorisieren?

13   |  4     Login für Vote
20.02.2021, 23.42 Uhr
grobschmied56 | Frau Henning Welsow fordert...
... so dies und das. Das ist bezeichnend für die Menschheits-Beglückungsfraktion, immerzu dis und das zu fordern. Meine bescheidene Frage: Wie würde denn die Frau Welsow reagieren, wenn sie plötzlich die Forderungen aus eigener Tasche finanzieren sollte und deshalb weniger Geld bekäme?
Zitat:
'Die 90 Thüringer Landtagsabgeordneten bekommen mehr Geld. Ihre Grundentschädigung steigt zum 1. Juli um 174,09 Euro auf 5.976,95 Euro.'
Man stelle sich nun mal vor, es würde davon (Corona-bedingt mal eben 25% abgezogen) - kennt Ihr das - Kurzarbeiter-Geld (75%).
Dann bekäme die Dame mal eben noch 4482,72 Euro pro
Monat. Den Flunsch möcht ich zu gern sehen!
Merke: Forderungen stellen ist ganz leicht, soweit man nicht selbst allzusehr betroffen ist.
Till Eulenspiegel hat es noch etwas volkstümlicher ausgedrückt:
'Mit fremden Arsch ist gut durch's Feuer fahren'

14   |  1     Login für Vote
21.02.2021, 08.32 Uhr
henry12 | Impfungen
Ich hab das eingangs versucht zu erklären, aber scheinbar nicht rüber gebracht. Lasst mal
HW weg und die Linke auch, beide sind auch nicht mein Fall- aber die Forderung an sich ist mehr als berechtigt. Die Merkel verschenkt unsere Steuer-Mrd. und könnte der Welt mit dem Impfpatent Aussetzung wirklich helfen, tut sie aber nicht.

3   |  2     Login für Vote
21.02.2021, 08.36 Uhr
tannhäuser | Kleine Korrektur...
...das Zitat stammt von Martin Luther, sorry Junker Jörg...Korrigiere, Grobschmied ;)

Ich hoffe wirklich, dass die Dame nach Berlin in die SED-Parteizentrale weggelobt wird und am besten Genossin König-Preuss mitnimmt.

Die haben wirklich genausowenig Ahnung von und Interesse an den Sorgen und Nöten der Thüringer Bevölkerung wie die Kim-Diktatur von der Lebensmittelknappheit weit weg ihrer Mausoleen in der nordkoreanischen Einöde.

Ich mag Brecht nicht, aber bei dem Fressen, das zuerst kommt, hatte er Recht. Er fiel nicht umsonst in seinen letzten Lebensjahren etwas in Ungnade bei den kommunistischen und Blockflötenbonzen.

6   |  1     Login für Vote
21.02.2021, 17.02 Uhr
Hardy2 | Thailand kein Armenhaus
Paulinchen,

woher wollen Sie wissen, dass das Volk in Thailand buchstäblich auf dem Zahnfleisch kriecht? Wenn Sie wüssten, wieviel das Königshaus für die arme Bevölkerung tut, würden Sie die Ohren anlegen. In zahllosen Projekten wird der Bevölkerung viel Gutes getan. Im Übrigen ist Thailand in Vielem Deutschland weit überlegen, z.B. Digitalisierung. Bitte informieren Sie sich und bitte unterlassen Sie Ihre unqualifizierten Kommentare.

6   |  4     Login für Vote
21.02.2021, 19.23 Uhr
DDR-Facharbeiter | In Thailand gibt es keine Arbeitslosen-Hilfe, hardy.
Im Mai 2020 kam von einem in Pattaya lebenden Freund eine Bitte um Spenden. In Thailand haben hunderttausende Menschen wegen Corona ihre Arbeitsstelle verloren. Da es in Thailand keine Arbeitslosenkasse, keinen Lohnersatz, Feriengeld usw. gibt , trifft es diese Menschen natürlich sehr hart. Ein durchschnittlicher Mitarbeiter sollte pro Tag (12-14h) 300 Baht verdienen , was zum momentanen Kurs gerade mal 8,40 € ergibt. Natürlich sind hier die Lebensmittel viel billiger, aber ob damit der Hunger für jedes einzelne Familienmitglied gestillt werden ? Ein europäischer Freund und seine Frau haben ein Projekt gestartet. Sie haben in ihrer Umgebung armen und wirklich bedürftigen Menschen etwas Essen zukommen lassen.
Hardy , erwärmen Sie das Herz Ihres Königs für Spenden an seine hungernden Untergebenen!





























































































































































































Thomas A. Wicky

Pattaya City, Post Office

20260 Thailand

2   |  0     Login für Vote
21.02.2021, 20.56 Uhr
Konsumgut | Hardy2, unglaublich
Hardy2 , schon jemals selber in Thailand gelebt oder dort die touristischen Hotspots verlassen? Oder etwa mal länger im Isaan gewesen oder ein Thai-Krankenhaus von innen gesehen? Die angesprochenen "Projekte" das war alles vom vorherigen König und das ist alles Geschichte. Besitzt du einen Thai-Führerschein und bist jemals selbst dort auf den Straßen gefahren, kennst du die Zahl der dort jährlichen Verkehrstoten. (weltspitze) ...oder kennst du die Preise in einem 7/11 , was das für einen Thai bedeutet?
Einfach mal besser den Ball flach halten mit Halbwissen;

4   |  0     Login für Vote
22.02.2021, 11.19 Uhr
Jörg Thümmel | Tja verkehrte Wahrnehmung Hardy...
der neue thailändische König glänzt derzeit vorallem dadurch, dass er sich trotz der Coronakrise vermehrt und lange in Bayern aufhält was sogar schon dazu geführt hat, dass ihm die Bundesregierung die diplomatische Immunität entziehen und ihn ausweisen wollte da er defakto seine Amtsgeschäfte aus Deutschland heraus erledigt.

Die reale Situation der Menschen in Thailand, vorallem der Menschen, die vorher primär im Tourismus gearbeitet haben ist dagegen mehr als bedrohlich, da deren Einnahmequellen und damit meist die der gesamten Familie durch die thailändische Coronapolitik weggebrochen sind. Und ich rede hier nicht von irgendwelchen Bumsbombern sondern von normalen Menschen in normalen Jobs.
Noch viel dramatischer sieht die Situation dann bei den tausenden Laoten und Burmesen aus, die in Thailand im Tourismus gearbeitet haben und mit Corona einfach des Landes verwiesen wurden.

Thailand ist übrigens mit einem Durchschnittseinkommen von 350€/Monat mit Sicherheit kein reiches Land und die Hilfe des thailändischen Königshauses sind da eher Almosen als Hilfe.

4   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.