tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 09:23 Uhr
06.09.2021
Landesregierung setzt eine Forderung der FDP-Fraktion um

Medizinstudenten in Thüringen ausbilden und halten

In Thüringen soll eine privat finanzierte, medizinische Hochschule etabliert werden. Diese Forderung der FDP-Fraktion aus dem Jahr 2019 wird nun von der Landesregierung umgesetzt. Damals hatte R2G die Forderung der Freien Demokraten noch scharf kritisiert...

Nun darf ab dem kommenden Sommersemester eine private Akademie mit der Ausbildung von Humanmedizinern in Erfurt beginnen. Sie hat jetzt die staatliche Anerkennung erhalten. Dazu erklärt Robert-Martin Montag, gesundheitspolitscher Sprecher der Freien Demokraten im Landtag:

„Mediziner, die wir in Thüringen ausbilden, können wir später am besten für die medizinische Versorgung im Land halten. Mit Hilfe einer privaten Hochschule zeigen wir vielen Studenten, die bislang auf Studienorte in Österreich, Kroatien und Ungarn ausweichen, eine Perspektive in Thüringen auf.“

Bereits im Vorjahr hatte der Landtag beschlossen, die Medizinstudienplätze an der Universität Jena aufzustocken von 260 auf zunächst 286. Auch diese Initiative war von der FDP-Fraktion ausgegangen. Laut Angaben des Wissenschaftsministeriums kommen in Jena auf einen Studienplatz bisher 95 Bewerber.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige