tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 11:32 Uhr
30.11.2021
Die aktuellen Coronazahlen des Landkreises

Zwei weitere Todesfälle

Bedauerlicherweise sind gestern zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Andererseits konnten eine große Schar von 169 Infizierten als geheilt aus der Statistik genommen werden. Neu infiziert haben sich gestern nachweislich 63 Landkreisbewohner...

033
Erfassungszeitraum: 29. November bis 30. November
  • Gesamtzahl der bisher Infizierten: 6670 (+63)
  • Genesene: 5532 (+169)
  • Zahl der aktiven Fälle: 995 (-108)
  • Patienten in stationärer Behandlung: 10 (-1)
  • Kontaktpersonen in Quarantäne: 811 (+0)
  • Verstorbene: 143 (+2)


Derzeit werden im Kyffhäuserkreis 995 positiv SARS-CoV-2 getestete Personen (471 Altkreis Sondershausen, 524 Altkreis Artern) betreut.
Durch das Gesundheitsamt werden derzeit 811 Kontaktpersonen (569 Altkreis Sondershausen, 242 Altkreis Artern) betreut.

SPRECHZEITEN DER CORONA-HOTLINE:

Montag 09:00 bis 15:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag 09:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr
Samstag 09:00 bis 12:00 Uhr
Sonntag 09:00 bis 12:00 Uhr

Unsere Hotline ist für Sie unter folgender Nummer erreichbar: 03632 741-444


TERMINVERGABE für Testabstriche (PCR) erfolgt über die Hausärzte
für Schnelltestzentren Anmeldung über www.corona-kyf.de ( kostenpflichtig)
Autor: red

Kommentare
pseudonym
30.11.2021, 12.43 Uhr
Bitte präzisieren:
Was heißt "im Zusammenhang"?

Sind die Personen explizit durch den Coronavirus verstorben oder an anderen Ursachen, nur das sie positiv getestet wurden? Gab es Vorerkrankungen bzw. welches Alter hatten die Personen?
Ansonsten hört auf mit dieser subtilen unklaren Sprachpanscherei und mit der Panikmache!
Kobold2
30.11.2021, 14.51 Uhr
Solche Kommentare
Treffen den Kern des gestrigen Artikels auf T- online " Der ware Grund für das deutsche Corona Desaster".
Mit dererlei Fragen wird nur versucht die Pandemie zu verharmlosen und andere als Deppen dastehen zu lassen.
Traurig das man den Ernst der Lage nach 2 Jahren noch immer nicht erkannt hat , obwohl wir geradewegs darauf zusteuern, was man von Beginn an vorhergesagt hat und man es verhindern versucht ...
tannhäuser
30.11.2021, 17.10 Uhr
Solche Fragen...
...wie von pseudonym sind berechtigt, kobold2!

Ein Schleier vor den Augen kann sowohl an einer angelaufenen Brille als auch an einer Augenkrankheit liegen.

Sie schmeissen dann wohl eher das Nasenfahradad weg als den Augenarzt aufzusuchen?

Nichts anderes ist zu hinterfragen bei dieser fahrlässig suggerierten angeblichen "Epidemie der Ungeimpften"!
Kobold2
30.11.2021, 19.42 Uhr
Da ist nichts
fahrlässig suggeriert.
Pandemie bleibt Pandemie, egal welches Adjektiv sie davor setzen. Das hilft den Betroffenen überhaupt nicht. Wenn sie es mal mit ein wenig Erinnerung versuchen, dann überlegen sie einfach noch mal , wer anfangs dieser 4. Welle am häufigsten von Infektionen betroffen war und logischerweise für die Verbreitung gesorgt haben.
Ich bezweifle, das das sie nach dem angesprochen Artikel gesucht haben. Traurig ist ihr Kurs in letzter Zeit, denn davor wären sie mit mir sicher einer Meinung gewesen.
Das Ganze hat was von betreuten Denken, das sich vor der Pandemie schon deutlich abzeichnete.
Diese Frage hat nicht die Absicht eines Wissensgewinns, sondern einfach was von Stimmungsmache und Destabilisierung .
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055