tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 10:47 Uhr
28.01.2022
Leserbrief

Fanfarenzug Bad Frankenhausen empört

Bezugnehmend auf den Leserbrief von Herrn Knischka, betreffs der Aussage zu den verwendeten Instrumenten, fühlen sich die Mitglieder des Fanfarenzuges Bad Frankenhausen als einziger Ortsansässiger Musikverein angegriffen...

033


Wir akzeptieren jegliche Meinung, haben uns aber als Verein niemals politisch positioniert und werden dies auch in Zukunft nicht machen. Aber die Frage beantworten wir Herrn Knischka natürlich sehr gern, wie Instrumente, zum Beispiel Flachtrommeln, große Trommeln (Pauken wurden bei der Demo nicht verwendet), in Privatbesitz sein können.

Eigentlich jeder Mensch weiß, wo man Instrumente jeglicher Art privat erwerben kann, außer Herr Knischka. Trillerpfeifen und Tamburin gibt es sogar in jeden gutsortierten Spielzeugladen. Natürlich werden Demos oder Veranstaltungen auch von Radikalisten als Bühne genutzt, was wir auch nicht gut finden, aber das gibt einen Herrn Knischka oder sonstigen Personen nicht das Recht alle Menschen mit Nazis zu vergleichen. Da fehlen einen echt die Worte.
Roy Bornkessel - 1. Vorsitzender Fanfarenzug Bad Frankenhausen e.V.
Autor: emw

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
Kommentare
DonaldT
28.01.2022, 18.46 Uhr
Fanfarenzug Bad Frankenhausen empört
Der ehemalige Kommunalpolitiker Knischka hat nicht mal den Anstand, sich weinigstens zu entschuldigen.
Entschuldigungen sind doch jetzt übliche Praxis, selbst Scholz entschuldigte sich für das Dilemma (den Schaden) um Wirecard.
Laberfred
28.01.2022, 23.38 Uhr
Nichts gegen Vorurteile, jeder sollte welche haben...
Und so passiert es eben immer wieder, wenn man eine Situation mit durch bekannte, verwerfliche Muster geprägter Sichtweise betrachtet, ganz schnell die Scheuklappen hochgehen und die eigene Meinung durch nichts mehr zu ändern ist. Querulanz nennt man das. Da werden Trommeln gesehen und gehört und schwupps ist die Assoziation zum örtlichen Fanfarenzug geknüpft. "Kann ja nur jemand von denen gewesen sein..." ist da wohl der Gedanke gewesen. Fackeln tragen dann noch etwas Martialisches dazu bei und schon hat man die nächste negative Assoziation im Kopf. Nicht an die Zeit zwischen 1945 und 1989, wo man dieses Mittel für den Sozialismus politisiert hat. Nee, das war ja was "Gutes". Es muss eben wieder die Nazikeule herhalten.

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, Verständnis für die Ängste und Sorgen der Bürger wegen dieses Virus' zu zeigen? Und dafür, das sie einfach die Schnauze voll haben von dieser nicht greifbaren Gefahr Covid19 und den damit verbundenen Maßnahmen?

Auf jeden Fall haben wir Folgendes erreicht: Einschränkung sozialer Kontakte, massive Beeinträchtigung der Mobilität, Verschiebung des Kommerzes vom Einzelhandel ins Internet bzw. zu den Food/nonFood-Filialisten. Und ganz schlimm: Die Spaltung der Bevölkerung in zwei Hauptgruppen. In die guten Geimpften und die unguten Ungeimpften.

Ich finde es so lächerlich und schlimm, das dadurch Bekanntschaftem Freundschaften, Beziehungen und auch Familen kaputt gehen...

Wen wundert es da, das sich so viele Menschen diversen Verschwörungstheorien hingeben?

Ich für meinen Teil bin inzwischen geimpft, weil mich die Gängelei nur noch genervt hat. Ich werde aber niemanden dafür verurteilen, wenn er sich nicht impfen lässt. Und ich akzeptiere jede Meinung zur Thematik, so lange sie nicht auf offensichtlich falschen Informationen beruht.
Gegenwind
31.01.2022, 16.06 Uhr
Zentralrat der Fliesentischbesitzer ist empört?
Mit keiner Silbe hat Herr Knischka den Fanfahrenzug angegriffen. Das passiert leider alles in den Köpfen der sich "gefühlt" Angegriffenen. Wie war nochmal das Sprichwort mit den Hunden und dem bellen?

Ich kenne zum Beispiel niemanden, der eine Trommel oder eine Trompete daheim hat und nicht Mitglied in irgendeinem Musik oder Karnevalsverein ist. Tut mir leid - ist leider so.

Vielleicht gab es ja eine Sonderaktion im Herkules.

Wo Trommeln meist im Einsatz sind ist im Sport - jedoch nicht solche wie beim Umzug zu sehen waren.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055