eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 16:34 Uhr
04.05.2022
Schwanengelege im Schlosspark Sondershausen

Nur gucken, nicht anfassen!

Im Sondershäuser Schlosspark ist wieder ein Schauspiel zu beobachten. Das Höckerschwanpärchen brütet in einem abgezäuten Areal am großen Parkteich. Gut bewacht liegen die Eier in einem ausgepolsterten Nest...

Wachsamer Höckerschwan bewacht sein Gelege (Foto: Eva Maria Wiegand) Wachsamer Höckerschwan bewacht sein Gelege (Foto: Eva Maria Wiegand)


Um die Tiere nicht zu stören, sollten Spaziergänger einen großen Bogen um die Umzäunung machen.

033
Für unsere Aufnahmen wurde ein Teleobjektiv aus weiter Entfernung genutzt. Schwäne verteidigen ihre Brut mit Fauchen und wenn nötig mit Bissen und Flügelschlägen. Die Flügelspannweite eines Schwans kann bis zum 2,4 Meter betragen. Ein Schwanenangriff hatte schon so manchen Armbruch zur Folge.

Es lohnt sich aber allemal die majestätisch anmutenden Vögel aus der Ferne zu beobachten. Und, auch wenn es schwerfällt, sein altes Brot in der Tasche zu lassen und die Vögel nicht zu füttern. Schwäne ernähren sich von Schnecken, kleinen Weichtieren, Wasserinsekten und Pflanzen. Brot steht nicht auf ihrem Speiseplan, denn davon werden sie krank und können im schlimmsten Fall verenden.
Eva Maria Wiegand
Absperrung um das Schwanennest im Sondershäuser Schlosspark (Foto: Eva Maria Wiegand)
Schwanennest im Sondershäuser Schlosspark (Foto: Eva Maria Wiegand)
Schwanennest im Sondershäuser Schlosspark (Foto: Eva Maria Wiegand)
Höckerschwan im Sondershäuser Schlosspark (Foto: Eva Maria Wiegand)
Autor: emw

Kommentare
tannhäuser
31.05.2022, 00.17 Uhr
Könnten Sie bitte recherchieren...
...ob mit den Schwänen und ihrer Brut alles in Ordnung ist?
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital