nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 16:54 Uhr
25.01.2010

Förderfond für Ferienfreizeiten

Der Arbeitskreis Jugendarbeit ist ein Gremium, in welchem Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Kyffhäuserkreis gemeinsam an der Vernetzung und Verbesserung ihrer Angebote arbeiten. Mehr Informationen zu diesem Thema durch die Geschäftsführerin des Kreisjugendrings, Cornelia Naumann...

Im Jahr 2009 werteten die beteiligten Träger die Auslastung ihrer Freizeitangebote aus und stellten fest, dass Ferienfreizeiten und Freizeitangebote in den Ferien zwar von den Trägern kostengünstig angeboten werden, jedoch dennoch nicht von allen Kindern genutzt werden können. In vielen Familien im Kyffhäuserkreis ist selbst eine günstige Ferienfreizeit nicht finanzierbar.

Im Arbeitskreis ist man sich jedoch bewusst, dass gerade Ferienfreizeiten prägende positive Erlebnisse und Erfahrungen schaffen, die wichtig sein können für die Entwicklung eines Kindes. Die Erweiterung des eigenen Horizonts, das Zusammensein mit Gleichaltrigen, gemeinsame Eindrücke und der Austausch darüber sind wichtige Bestandteile einer Freizeit. Dass sehr viele Erwachsene sich noch gern an Ferienlager oder Klassenfahrten erinnern zeigt, wie nachhaltig diese Erlebnisse Kinder und Jugendliche beeinflussen.

Der Arbeitskreis Jugendarbeit beobachtet, dass viele Familien für sich keine Urlaube und Reisen organisieren, da sie einfach unbezahlbar sind. Die Träger möchten jedoch den Kindern dieser Familien Urlaube und Reisen ermöglichen und haben deshalb einen Förderfond ins Leben gerufen, mit dem sie Kinder und Jugendliche in die Ferien schicken können.
Der Förderfond steht allen Trägern des Arbeitskreis zur Verfügung, die Ferienfreizeiten organisieren. Der Arbeitskreis entscheidet über die Vergabe der Mittel, möchte jedoch ein unkompliziertes Verfahren ohne bürokratischen Aufwand für die Familien installieren.

Der Förderfond wird gespeist aus Spenden. Für dieses Jahr stehen vorerst 1500,00 Euro zur Verfügung. Die Träger können jedoch noch nicht abschätzen, ob dieses Geld ausreichend ist. Sie müssen abwarten, wie viele Kinder und Jugendliche die Förderung gern in Anspruch nehmen möchten.
Wer den Arbeitskreis bei seinem Vorhaben gern unterstützen möchte, kann sich bei der Sprecherin des Arbeitskreis Jugendarbeit Cornelia Naumann nach Möglichkeiten erkundigen. Frau Naumann ist unter c.naumann@kjr-kyffhaeuserkreis oder unter der Telefonnummer 03632 701218 zu erreichen.

Anfragen zur Förderung richten Sie bitte auch an die BetreuerInnen in den Jugendeinrichtungen des Kyffhäuserkreis, an die BereichsjugendpflegerInnen und Ihre AnsprechpartnerInnen in den Vereinen der Jugendarbeit.
Der Arbeitskreis bedankt sich ganz herzlich beim Landratsamt für die fachliche Begleitung des Vorhabens und die engagierte Unterstützung.
Cornelia Naumenn
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.