nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 07:06 Uhr
13.10.2010

Nachgefragt: Nichts Konkretes

Wer aus dem Landkreis Nordhausen mit seinem Auto nach Erfurt will, der muss schon eine halbe "Weltreise" einplanen. Die Tour über 75 Kilometer nervt auch nnz-Leser Jens Hartmann. Der fragte jetzt im Thüringer Verkehrsministerium nach, wie es um den Ausbau der B 4 bestellt sei?


Die Ministeriellen in der Landeshauptstadt schickten Herrn Hartmann folgende Antwort:

Der Neubau Sundhäuser Berge befindet sich derzeit im Stadium der Entwurfsplanung. Es ist beabsichtigt, in 2011 das Planfeststellungsverfahren zu beantragen. Für die Ortsumfahrung Greußen erfolgte die Linienbestätigung durch das Bundes verkehrsministerium (BMVBS), so dass in diesem Jahr mit der Entwurfsplanung begonnen werden konnte.

Für die Ortsumfahrungen Straußfurt und Gebesee wurden die Unterlagen zur Linien bestätigung beim BMVBS eingereicht. Mit einer Bestätigung wird noch in diesem Jahr gerechnet, so dass daran anschließend ebenfalls mit der Entwurfsplanung begonnen werden kann. Zum Baubeginn der Maßnahmen kann aufgrund des vorliegenden Planungsstands leider noch keine konkrete Aussage getroffen werden.

Der Baubeginn ist abhängig vom Abschluss des jeweiligen Planfeststellungsverfahrens und der Einstellung der Maßnahmen in den Straßenbauplan des Bundes, der Anlage zum Bundeshaushalt ist. Soweit Sie in letzter Zeit Verkehrszählungen beobachtet haben, hängt das damit zusammen, dass in diesem Jahr im Auftrag des Bundes eine bundesweite Straßenverkehrszählung durchgeführt wird.

Diese Zählungen finden alle fünf Jahre statt und sollen Aufschluss über die Verkehrsentwicklung auf den Bundesfernstraßen geben. Die Ergebnisse dienen unter anderem als Grundlage für die Verkehrsplanung.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

13.10.2010, 07.54 Uhr
Retupmoc | ???????
Eine nicht ganz einstündige Fahrt über 75 km ist eine Weltreise? Ich würde das als Polemik bezeichnen. Eine Umgehung, die an den Sundhäuser Bergen sicherlich nicht unangebracht ist wird die Anzahl der Kliometer sicher kaum ändern. Es sei denn , die derzeitige Landesregierung versetzt Erfurt um 20 km nach Norden. Rund um Gebesee wäre dafür genügend Platz.

Die Fahrzeit wird sich allerdings auch durch eine Umgehung kaum verringern. Das ist auch bei der Umgehung SDH zu sehen. Wenn Sie auch nur einen LKW vor Ihnen ab dem Heidehaus haben, dürfen Sie hinter dem mit 80 km bis Ende der Umfahrung hinterhertuckern. Genau das ist das Problem.

0   |  0     Login für Vote
13.10.2010, 19.03 Uhr
Grisu76 | Zeitersparnis durch Umgehungsstrasse ?
Da geb ich rwe62 Recht, eine große Zeitersparnis und weniger Kilometer bringt die Umgehung der verschiedenen Orte nicht. Wenn die Umgehungen von Greußen, Gebesee, Straußfurt fertig sind und auch die Sundhäuser Berge entschärft sind, haben wir vieleicht eine Zeitersparnis von 10 bis 15 min.

Diese hebt sich sofort wieder auf, wenn man auf der Strecke LKws vor sich hat. Eine sichere Überholmöglichkeit gibt es nur auf der Umgehungstrasse von SDH und dann auf der 4 spurigen B4 ab Andisleben.

Es müssen zusätzlich Überholspuren eingeplant werden, z B zwischen Westerengel und Greußen, Greußen und Straußfurt sowie Straußfurt Richtung Gebesee. Dann würde man die Strecke auch in unter einer Stunde schaffen.

0   |  0     Login für Vote
14.10.2010, 12.29 Uhr
Georg66 | Gedanken
Vielleicht ist es nach der Fertigstellung der BAB 71 über Sangerhausen schneller bis Erfurt? Natürlich darf man dann nicht auf den Kilometerzähler schauen. Doch bevor ich mich stundenlang hinter einen von vielen LKw`s hänge, wäre es doch eine Überlegung wert.
Und bei Flotter Fahrt müsste doch eine gute Fahrzeit heraus zu holen sein. Aber nicht rasen, denn die Geier warten schon!:-)
MFG

0   |  0     Login für Vote
15.10.2010, 20.13 Uhr
-Insider- | was
wollen sie denn bitte in erfurt? fahren sie zum einkaufen lieber nach leipzig (dauert auch nur ein stündchen) oder wenn sie NDH nicht verlassen wollen können sie doch auch bald das einkaufszentrum am pferdemarkt, was beträchtliche fortschritte macht, nutzen.

0   |  0     Login für Vote
15.10.2010, 21.50 Uhr
Peppone | Was ich in Erfurt will?
Das frage ich mich manchmal auch. (Denk mal, habe den Hinweis verstanden, lieber Insider ;-))
Muss aber beruflich leider dahin.

Die Umgehung SDH bringt zu vorher ungefähr 7-8 min. Wenn die Umgehungen von Greußen, Straußfurt, Gebesee noch mal zusätzlich nur 7-8 min bringen, und das bringen die, liege ich jeden Arbeitstag eine halbe Stunde weniger auf der Straße. Macht bei 250 Arbeitstagen per anno 125 Stunden weniger Fahrzeit im Jahr. Das sind sage und schreibe "Fünf komplette Tage im Auto" die ich in Zukunft zu Hause mit meiner Familie besser verbringen könnte.

Das wäre doch ein schöner Grund, die B4 für die vielen Pendler auszubauen.

Klar, für die, die einmal im Jahr nach Erfurt zum Weihnachtsmarkt fahren, spielt es keine Rolle ob die Strecke ausgebaut wird. Für die, die aus Nordhausen nicht herauskommen müssen spielt es auch keine Rolle. Die finden die B4 natürlich Klasse!

0   |  0     Login für Vote
16.10.2010, 10.16 Uhr
-Insider- | ich
kenne die problematik auch. eine zeitlang musste ich tägl. nach sondershausen um meine brötchen zu verdienen. da gingen für die 15-20km gut und gerne mal eine 20-30min ins land wenn man diverse LKWs, traktoren und sonstige blockierende fahrzeuge vor sich hatte. äußerst nervig. (vom verkehr ab 16uhr in ndh möchte ich gar nicht anfangen)

mein post ging eher in die richtung: ignoriert uns die landeshauptstadt, sollten auch wir die landeshauptstadt ignorieren.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.