nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:17 Uhr
07.12.2018
Landespolitiker äußern sich

Neuer Fahrplan bringt zahlreiche Verbesserungen

Der Fahrplanwechsel im Bahnverkehr am 9. Dezember 2018 wird wieder zahlreiche Neuerungen für die Fahrgäste mit sich bringen. Dazu diese Meldung aus dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft...


„Ein Schwerpunkt liegt auf Ostthüringen: Mit den neuen Fernverkehrsverbindungen und der Neustrukturierung der Regionalbahn-Verkehre wird Bahnfahren in der Region deutlich attraktiver“, sagt Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller. „Mit dem neuen nach Leipzig verlängerten Franken-Thüringen-Express verkürzen sich die Reisezeiten zwischen Jena und Leipzig deutlich.“

Vor der Erstellung des neuen Fahrplans waren Fahrgäste aufgerufen, ihre Anregungen einzubringen. Daran haben sich im Frühjahr 715 Menschen beteiligt. „Diese Anregungen haben wichtige Impulse für die aktuelle Gestaltung des Fahrplans gesetzt. Dazu gehören unter anderem bessere Vertaktungen, kurze Anschlüsse und zusätzliche Direktverbindungen mit kurzen Reisezeiten“, so Keller.

Die wichtigsten Veränderungen im Überblick:


Ostthüringen: Mit den täglich drei Intercity-Zugpaaren aus Köln beziehungsweise Kassel bis nach Gera wird der Ballungsraum im Ruhrgebiet mit Ostthüringen verbunden. Vor allem die Städte Gera und Jena werden davon deutlich profitieren. Die IC-Züge können zwischen Erfurt und Gera mit Fahrscheinen des Nahverkehrs genutzt werden. Zugleich startet der neue Franken-Thüringen-Express alle zwei Stunden von Nürnberg nach Leipzig. Dadurch verkürzt sich die Reisezeit von Jena nach Leipzig auf 65 Minuten und ist in etwa so schnell wie die damaligen ICE-Züge. Die Städte Saalfeld, Rudolstadt und Kahla profitieren so ebenfalls von kürzeren Reisezeiten von und nach Leipzig. In Richtung Süden können die Fahrgäste neu stündliche und umsteigefreie RE-Verbindungen zwischen Saalfeld, Bamberg und Nürnberg nutzen.

Im Saaletal kommt es auch im Regionalbahnverkehr zu Verbesserungen So bestehen für die Reisenden entlang der Saalbahn (Strecke Saalfeld Jena Naumburg) neu stündliche Direktverbindungen mit der RB 25 nach Halle bzw. mit einmal Umsteigen (RB 25/RB 20) nach Leipzig. Nimmt man alle RE- und RB-Züge auf der Saalbahn zusammen, verkehrt etwa alle 30 Minuten ein Zug zwischen Saalfeld, Jena und Naumburg.

Mittelthüringen: Der neue Fahrplan sieht vor, dass die bisherige RB-Linie 20 Eisenach Erfurt Naumburg Halle neu stündlich nach Leipzig anstatt nach Halle verkehrt. In Naumburg besteht ein kurzer, ebenfalls stündlicher Anschluss an die RB-Linie 25 nach Halle, so dass für alle Orte zwischen Erfurt, Weimar und Naumburg an allen Tagen stündliche Reiseverbindungen nach Leipzig (direkt) und Halle (mit Umstieg) entstehen.

Nordthüringen: Auf der Strecke Erfurt Magdeburg (RE 10) übernimmt Abellio den Betrieb mit neuen und komfortablen Fahrzeugen, die über W-Lan, Steckdosen, einen Loungebereich und Platz für Fahrräder verfügen. Der Fahrplan ändert sich für die Reisenden nicht. Anpassungen im Früh- und Abendverkehr erfährt die Bahnlinie zwischen Nordhausen und Erfurt, um eine bessere Erreichbarkeit der ICE-Fernverbindungen in Erfurt zu gewährleisten.


Südthüringen: Hier wird das Fahrplankonzept der Linie Erfurt Arnstadt Suhl Meiningen angepasst, um eine bessere Vertaktung und neue Anschlüsse in Grimmenthal herzustellen. Die Reisemöglichkeit nach Wernshausen über Schmalkalden in Richtung Erfurt und in der Gegenrichtung ist bei den wichtigsten von Montag bis Freitag fahrenden Zügen durch einen Umstieg in Zella-Mehlis sichergestellt.

Die Neuerungen im Detail

Der Jahresfahrplan 2019 ist auch weiterhin geprägt von Baumaßnahmen, welche Einschränkungen für die Fahrgäste nach sich ziehen. Im Jahresfahrplan 2019 ergeben sich folgende wesentliche Änderungen und Verbesserungen:

- Schaffung einer schnellen 2-h-RE-Verbindung zwischen Jena und Leipzig mit einer Reisezeit von etwa 65 Minuten

- Neuordnung der RB-Verkehre auf den Achsen Eisenach Erfurt Leipzig und Saalfeld Jena Halle mit wechselseitigen Anschlüssen in Naumburg

- Wiedereinrichtung des IC-Verkehrs Ruhrgebiet Kassel Erfurt Gera durch DB Fernverkehr

- Ausweitung der RE-Züge Erfurt Weimar Jena am Wochenende und damit Verkürzung der Reisezeit Jena München

-Neuordnung der Verkehre zwischen Erfurt Zella-Mehlis Meiningen zur Schaffung stündlicher Reiseketten und Verbesserung der Anschlussbeziehungen im Knoten Grimmenthal

- Betriebsaufnahme im Dieselnetz Sachsen-Anhalt Verbindung der Landeshauptstädte Erfurt und Magdeburg mit der RE-Linie 10 mit neuen Fahrzeugen (mit Lounge-Bereich und W-Lan).



Nordthüringen

KBS 335 Erfurt Sangerhausen ( Magdeburg)
Linien RE 10, RB 59

Mit dem Fahrplanwechsel übernimmt Abellio Rail Mitteldeutschland den Betrieb auf der RE-Linie 10 von Erfurt nach Magdeburg und setzt dafür neue Fahrzeuge vom Typ LINT ein. Das bestehende Fahrplanangebot der RE-Linie 10 bleibt von dem Betreiberwechsel unberührt.

Umfangreichere Anpassungen werden auf der Linie RB 59 bei den Zügen RB 74876 (Sangerhausen Erfurt) und RB 74877 (Erfurt Sangerhausen) vorgenommen. Die RB 74576 verkehrt ab Sangerhausen (Abfahrt 19:05 Uhr) als direkter Anschlusszug für Reisende aus Halle (Saale) und Magdeburg und erreicht Erfurt sechs Minuten früher. Die RB 74577 stellt um 20:18 Uhr den Abbringer vom ICE aus München in Richtung Sömmerda und Sangerhausen dar. Die zeitigere Abfahrt ermöglicht in Sangerhausen zusätzlich einen Anschluss an RB 74795 in Richtung Halle (Saale).

Aufgrund der sehr geringen Ein- und Ausstiegszahlen an der Station Reinsdorf (b Artern) werden alle dortigen Halte der Linien RE 10 und RB 59 in Bedarfshalte umgewandelt.



KBS 357 Nordhausen Northeim ( Göttingen)

Auf dieser Strecke bleibt der Fahrplan weitestgehend unverändert.



KBS 590 Halle Sangerhausen Nordhausen Leinefelde Kassel
Linien RE 9, RE 19, RB 51, RB 75

Wegen zu geringer Nutzerzahlen verkehrt die RB 74698 nur noch zwischen Leinefelde und Heilbad Heiligenstadt. Ebenfalls eingekürzt fährt die RB 74699 nur noch von Heilbad Heiligenstadt bis Nordhausen. Bei beiden Zügen entfällt der Abschnitt Heilbad Heiligenstadt Eichenberg.



KBS 594 Sömmerda Buttstädt
Linie EB 27

Die bereits im Fahrplanjahr 2018 eingeführten zusätzlichen Züge in der Stunde 16 (EB 6074 ab Buttstädt und EB 6075 ab Sömmerda) werden auch im Fahrplanjahr 2019 beibehalten. Außerdem verkehrt das letzte Zugpaar (EB 6081, Sömmerda ab 20:45 Uhr, und EB 6084, Buttstädt ab 21:25 Uhr) neu an Freitagen und Samstagen.



KBS 601 Erfurt Nordhausen
Linien RE 55, RE 56

Um die Anschlüsse an den Fernverkehr zu verbessern, sind Anpassungen im Früh- und Abendverkehr vorgesehen. Der RE 16553 von Nordhausen nach Erfurt verkehrt bereits um 6:23 Uhr und erreicht Erfurt Hbf um 7:38 Uhr. Damit wird in Erfurt Anschluss an die ICE-Sprinter in Richtung München und Frankfurt hergestellt. Am Abend fährt der RE 16566 erst 20:16 Uhr, also 14 Minuten später, ab Erfurt Hbf und stellt damit ebenfalls den Anschluss vom ICE-Sprinter aus München her.



KBS 603 Erfurt Bad Langensalza
Linien RE 2, RB 52

Auf dieser Linie bleibt der Fahrplan weitestgehend unverändert.


KBS 604 Erfurt Gotha Leinefelde Göttingen / Kassel
Linien RE 1, RE 2, RB 52, RB 53

Auf dieser Linie bleibt der Fahrplan weitestgehend unverändert. Die RB 16383 von Bad Langensalza nach Gotha fährt jedoch nur noch von Montag bis Freitag.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.