nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 07:21 Uhr
05.10.2019
Denkmal für mutige Frauen

Die größte Bikinifigur der Welt

Bei der Abstimmung von Radio Ton gewann Janara mit überwältigender Mehrheit vor „Ante Vitoria“. Damit hat die fast 10m hohe Symbolfigur des weltweit ersten Bademodenmuseums einen Namen.



Janara stammt von der Sprache der Ur-Einwohner des Amazons ab und bedeutet „Prinzessin des süßen Wassers“. Überraschend das internationale Interesse. Fast die Hälfte aller abgegebenen Stimmen kamen aus Süd- und Nordamerika, aus der USA und aus dem nicht deutschsprachigem Europa.

“Janara“, die Symbolfigur des BikiniARTmuseums, zeigt ein Mädchen aus den 1950er Jahren mit Boxhandschuhen in einer Siegerposition. Sie verkörpert den siegreichen Kampf der Frauen.

Über 100 Jahre kämpften Frauen gegen gesellschaftliche Moralvorstellungen und politische Badevorschriften, um beim Baden in der Öffentlichkeit das zu tragen, was sie tragen wollten. In allen Ländern gab es Verbote und Strafen, man konnte sogar ins Gefängnis kommen, wenn man sich nicht an die Bestimmungen hielt. Schwimmen war anfangs mit der vorgeschriebenen Kleiderfülle, die viele Kilogramm wog, sogar lebensgefährlich.

Die Befreiung des weiblichen Körpers zu bequemer und sicherer Badekleidung war ein Kampf um jeden Zentimeter Stoff. Und da gab es eine Reihe von sehr starken Frauen, die für die Selbstbestimmung der Frau in der Gesellschaft kämpften. „Woman Power“ ist eines der Hauptthemen im BikiniARTmuseum (kurz: „BAM“) und Janara die dazugehörende Symbolfigur.

Provokativ & so feministisch

Das BAM ist der weltweit erste Ort, an dem das rund um den Erdball gesammelte historische und zeitgenössische Wissen zu den Themen Bademode und Badekultur zusammengetragen und der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Eröffnet wird Anfang 2020 in Bad Rappenau, die Stadt an der Autobahnausfahrt A6, die gerne als die Hauptstadt der Bademode bezeichnet wird. Auf dem Dach des Museums thront schon bald die Aufstellung ist für Anfang Dezember geplant Janara in imposanter Größe. Bei der Abstimmung von Radio Ton gewann „Janara“ mit 76% aller Stimmen klar vor „Ante Vitoria“. Vor allem die vielen an der Abstimmung teilgenommenen Brasilianer haben ihren Namen durchgeboxt. Das Original, eine Bronzefigur, zeigt ein Mädchen aus den 1950er Jahren mit Bikini und Boxhandschuhen in Gewinnerpose. Schöpferin, der mit viel Grazie und Gefühl geschaffenen Figur, ist Doris Geraldi, eine bekannte Skulpturenkünstlerin aus Rio de Janeiro.

Der im Finale unterlegene Name „Ante Vitoria“ ist aus der Kurzform für Annette und dem portugiesischen Wort Vitoria zusammengesetzt, das Sieg bzw. Triumph bedeutet. Ante Vitoria spielt auf die australische Schau- und Wettkampfschwimmerin Annette Kellermann an. Sie trug einen enganliegenden einteiligen Schwimmanzug aus Wolltrikotstoff. 1907 war damit der Skandal perfekt. In ihrem Schwimmanzug wagte sich Kellerman an den Strand von Boston und wurde wegen „anstößiger Enthüllungen“ verhaftet. Auch in Deutschland waren Beschränkungen, Verbote und Verhaftungen üblich: Von der Badekarre als Beispiel für die Restriktionen beim Baden im 19. Jahrhundert, über den Zwickelerlass von 1932 und die Geschlechtertrennung im Passauer Bschütt-Bad in den späten 30er Jahren sowie das Passauer Bikini-Verbot der Jahre 1968 bis 1971.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.