nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 13:39 Uhr
04.01.2021
FDP-Fraktion fordert Regierung zum Umdenken in der Bildungspolitik auf

Liberale gegen Ferienverschiebungen

Auf die Idee des Thüringer Bildungsministers Holter, die Winterferien kurzfristig in den Januar vorziehen, reagiert die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Franziska Baum mit harscher Kritik...

Anzeige MSO digital
„Wir sind gerade dabei, ein komplettes Schuljahr zu verlieren, weil die Landesregierung den Distanzunterricht bisher nicht klar geregelt hat. Das Hin- und Herschieben von Ferienterminen bringt derzeit überhaupt nichts. Es schafft nur Pseudo-Klarheit, weil offensichtlich jeder weiß, was Ferien bedeuten. Nämlich, dass keine Schule stattfindet. Soll damit verschleiert werden, dass im Distanzunterricht auch keine Schule stattfindet? Wir müssen bei der Gestaltung von Schule und Bildung aus dem reaktiven Modus raus und Lehrkräfte darin unterstützen, neues vernetztes Lernen zu ermöglichen.

Es ist sehr deutlich geworden, dass Schulen, die bereits mit Lernplattformen und in flexiblen Strukturen unterrichten, in der Pandemie viel besser reagieren und Bildung gewährleisten können. Es ist endlich an der Zeit, Bildung auch unter dem Aspekt von hybridem Unterricht langfristig zu denken. Es gibt ausreichend Tools und Hinweise aus der Praxis, wie das funktionieren kann und was es dafür braucht. Das Bildungsministerium muss außerdem dafür sorgen, dass die Schulcloud endlich funktioniert und im Zweifel alternative Tools empfehlen.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.01.2021, 15.58 Uhr
Peter59 | Was sollen sie denn machen..,.,.?
Es gibt keine andere Wahl, also lässt sich an der Entscheidung nicht deuteln. Neuerdings interessiert sich die FDP für Bildung? Richtig ist, dass TSC nicht richtig funktioniert. Der "Server" besteht vielleicht aus einem Laptop mit Win95:) Erst mal die technischen Voraussetzungen schaffen. Warten immer noch auf die angekündigte "Ausrüstung" von Frau Merkel, geht aus wie das Hornberger Schießen, aber wir schaffen das, Frage: Wann???????

7   |  1     Login für Vote
04.01.2021, 16.04 Uhr
Maerzmorgen | Es gibt immer eine Wahl
nichts ist alternativlos.
Bitte nicht so unkritisch denken.

4   |  7     Login für Vote
05.01.2021, 09.35 Uhr
Lisadonna | ???
Was war nur so schlimm den Kindern auf den jeweiligen Internetseiten der Schule die Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Jeder der die Möglichkeit hat diese Schulcloud einmal ein zu sehen sieht... Was es für ein Blödsinn ist. Sie ist extrem unübersichtlich und umständlich. Eine Lösung wäre diese von jungen Experten einmal auf einen Teenager gerechten Stand zubringen oder am besten ganz weg lassen. Die Cloud wird genutzt um Kindern auch in den abendatunden mal eben noch Aufgaben zu zu senden weil es man es an den vereinzelten Präsenztagen vormittags vergessen hat. Also ich kann nur sagen meine Kinder müssen ganz sicher die Aufgaben die nach 15 Uhr kommen nicht mehr erledigen.. Auch Kinder brauchen Freizeit u d für die Schule inkl. Der Cloud sind sie von 7 bis 15 erreichbar... Auch Schüler sein ist kein 24 Stunden job.
Das mit der Cloud ist doch wieder nur ein kläglicher Versuch den Leuten zu zeigen das Bildung in den Augen der Politiker sehr wichtig ist und die Realität zeigt.... Alles ist wichtig nur die Bildung wird vergessen.

Ich denke es ist sinnvoll garnicht von Präsenz zu sprechen und den Kindern die Aufgaben zukommen zu lassen ob auf Internetseiten oder das sie im Sekretariat mit Termin abgeholt werden können.
Auch ich gehen 40 Stunden arbeiten und wir haben es auch geschafft uns mit der Betreuung zu arrangieren und sie zu organisieren. Warum soll das nicht jeder hinbekommen?

4   |  0     Login für Vote
05.01.2021, 09.45 Uhr
Lisadonna | ???
Was war nur so schlimm den Kindern auf den jeweiligen Internetseiten der Schule die Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Jeder der die Möglichkeit hat diese Schulcloud einmal ein zu sehen sieht... Was es für ein Blödsinn ist. Sie ist extrem unübersichtlich und umständlich. Eine Lösung wäre diese von jungen Experten einmal auf einen Teenager gerechten Stand zubringen oder am besten ganz weg lassen. Die Cloud wird genutzt um Kindern auch in den abendatunden mal eben noch Aufgaben zu zu senden weil es man es an den vereinzelten Präsenztagen vormittags vergessen hat. Also ich kann nur sagen meine Kinder müssen ganz sicher die Aufgaben die nach 15 Uhr kommen nicht mehr erledigen.. Auch Kinder brauchen Freizeit u d für die Schule inkl. Der Cloud sind sie von 7 bis 15 erreichbar... Auch Schüler sein ist kein 24 Stunden job.
Das mit der Cloud ist doch wieder nur ein kläglicher Versuch den Leuten zu zeigen das Bildung in den Augen der Politiker sehr wichtig ist und die Realität zeigt.... Alles ist wichtig nur die Bildung wird vergessen.

Ich denke es ist sinnvoll garnicht von Präsenz zu sprechen und den Kindern die Aufgaben zukommen zu lassen ob auf Internetseiten oder das sie im Sekretariat mit Termin abgeholt werden können.
Auch ich gehen 40 Stunden arbeiten und wir haben es auch geschafft uns mit der Betreuung zu arrangieren und sie zu organisieren. Warum soll das nicht jeder hinbekommen?

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.