nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:33 Uhr
19.02.2021
Die aktuellen Cornazahlen aus dem Kyffhäuserkreis

Keine Entspannung in Sicht

Trotz Dauerlockdowns und verschärften Maßnahmen haben sich innerhalb eines Tages wieder 32 Menschen im Kreis infiziert und die Zahl der Kontaktpersonen stieg an. Eine Person verstarb. Dagegen. sind weitere 17 Infizierte als genesen entlassen...

Erfassungszeitraum: 18.Februar bis 19.Februar:
  • Gesamtzahl der bisher Infizierten: 2014 (+32 bestätigte Fälle)
  • Genesene: 1667 (+17)
  • Zahl der aktiven Fälle: 263
  • Patienten in stationärer Behandlung bzw. schwere Krankheitsverläufe: 37
  • Kontaktpersonen in Quarantäne: 229 (+45)
  • Verstorbene: 84 (+1)
  • nach Beendigung Quarantäne an Folgen von Corona verstorben: 4

Telefonische Terminvergabe für Testabstriche und die Infektionspraxis erfolgt über die Hausärzte/-ärztinnen

Sprechzeiten der Corona-Hotline:
Montag bis Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr
Samstag bis Sonntag 08:00 bis 14:00 Uhr

Unsere Hotline ist für Sie unter folgender Nummer erreichbar:
03632/ 741 444

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Impfung / Terminvergabe in Thüringen finden Sie auf folgender Internetseite:
www.impfen-thueringen.de
Telefonische Kontaktaufnahme: 03643 4950490

Telefonische Auskünfte bieten zudem folgende Krankenkassen an:
AOK 0800 0326 300
Barmer 0800 8484 111
Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung: 116 117

Derzeit werden im Kyffhäuserkreis 263 positiv SARS-CoV-2 getestete Personen (109 aus dem Altkreis Sondershausen und 154 aus dem Altkreis Artern) betreut.

Durch das Gesundheitsamt werden 229 Kontaktpersonen betreut (94 aus dem Altkreis Sondershausen und 135 aus dem Altkreis Artern).
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.02.2021, 13.40 Uhr
Kyffhaeuser | Zahlen vom 18.02. fehlen im Kyff Kreis ?
da die Zahlen vom 18.02. hier fehlen, es wurden wohl 44 Neufälle am 18.02. für den Kyff Kreis gemeldet, damit stieg die Inzidenz innerhalb von 7 Tagen vom besten Wert in Thürinhen ( 37,7) auf den 3. schlechtesten Wert in Thüringen ( 192,7) an. Vom angepeilten Wert unter 50 ist man also noch "Lichtjahre" entfernt und alle Diskussionen über irgendwelche Lockerungen dürften sich erledigt haben ? Absurd, dass man nun nächste Woche die Kindergärten und Grundschulen wieder öffen will !
Erstaunlich an den Zahlen, dass ca. 90 % der hohen Neuinfektionen aus dem Altkreis Artern stammen. Während in den letzten 4 Tagen die Zahl der Infizierten im Altkreis SDH von 98 auf 109 stieg, erfolgte im Altkreis Artern ein Anstieg von 98 auf 154 Fälle ! Es muss doch heraus zu bekommen sein, warum dies in so einem kleinen Gebiet so ist ?? oder verschweigt man dem Volk da etwas ??
Was ich außerdem nicht verstehe, warum sollen hier im Kyff Kreis die Zahlen so hoch sein und im Nachbarkreis (NDH) so niedrig ?? Was ist da anders ? oder hat dies ggf. mit den vielen Tagen zu tun, in denen NDH laut Dashbord NULL gemeldet hat mit dem Hinweis, dass mit Nachmeldungen zu rechnen ist ? Tatsächliche Nachmeldungen habe ich aber dann dort nie gesehen, schon seltsam ?
Echt vergleichen lassen sich die Zahlen sowieso nie, weil dazu die Zahl der Getesteten fehlt, somit ist die Inzidenz allein an der Zahl der Infizierten gemessen, eine wenig geeignete Größe um die Zahl der Infektionen in der Bevölkerung zu messen. Dazu müsste man mindestens die Positivrate mit zu Hilfe nehmen.

2   |  0     Login für Vote
19.02.2021, 13.48 Uhr
Micha123 | 32 neue Covid-19 Infizierte - 7 Tage Inzidenz 193 !!!
Ja, so ist wirklich leider keine Entspannung in Sicht.
Und so schnell wendet sich leider das Blatt, binnen weniger Tage.

Laut MDR ist der 7 Tage Inzidenz im Kyffhäuserkreis 193. Dies ist leider weit entfernt von Werten wie 50 oder 35.

Deutschlandweit liegt der KYF-Kreis auf Platz 6, mit den meisten Fällen binnen 7 Tagen. Das ist leider eine sehr traurige Realität.
Als Vergleich liegt die Kreisfreie Stadt Flensburg auf Platz 10, mit einem 7 Tage Wert von 177,5. Dort soll es einen "knallharten Lockdown" geben.

Eine andere Lösung sehe ich für unsere Region auch nicht. Man darf sich keine Gedanken über Lockerungen machen, Schulöffnungen, Kita, Friseure, etc. Und auch ein "Osterurlaub" wird so nicht möglich sein.

Und woher kommen diese hohen Zahlen, trotz Lockdown? Nicht, weil sich irgendwelche Menschen, welche geimpft wurden sind, sich dadurch mit Covid-19 infizieren. Auch nicht, weil die Regierung, das Land, der Landkreis ein "Zahlenspiel" betreibt, damit die Zahlen hoch gehalten werden, damit der Bürger "verdummt" wird!
Es liegt mit daran, weil sich einfach zu viele Menschen nicht an die Vorgaben halten. Was ich zum Beispiel täglich sehe.
Da werden keine Kontaktbeschränkungen eingehalten, Masken werden nicht getragen, da wird sich gedrückt und umarmt.
So wird das nichts! Und teilweise ist dies schon grob fahrlässig, weil doch so einige Personen, welche sich nicht an die Maßnahmen halten, beruflich in medizinischen Einrichtungen tätig sind.
Und bis die Impfungen richtig Wirkung zeigen, so werden noch Monate vergehen.

Hätte man im Januar oder schon im Dezember, alle nicht systemrelevanten Betriebe und Firmen geschlossen, so wären auch dadurch die Zahlen gesunken.

Und es gibt ja nun auch Studien, welche belegen, dass die "Corona-Toten" nicht nur mit Covid-19 gestorben sind, sondern an Covid-19.
Dies sollte jedem bewusst sein und daran sieht man, dass es sich nur um eine normale Grippe handelt.

0   |  1     Login für Vote
19.02.2021, 13.57 Uhr
Micha123 | Impfung
Eine Anmerkung noch.
Wer geimpft wird, der bekommt in der Regel 2x diesen Impfstoff verabreicht. Dazwischen liegen einige Wochen.
Dann dauert es auch noch einmal einige Zeit, bis der Impfstoff seine Wirkung im Körper hat.
Von daher ist es ganz normal, dass sich auch geimpfte Personen anstecken können, Covid-19 zum Ausbruch kommt, weil noch kein 100%iger Schutz besteht.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.