nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:47 Uhr
25.01.2010

Notarin für Artern

Thüringens Justizminister steht zum Amtssitz Artern und ernennt heute neue Notarin. Hier kn mit den Einzelheiten...

Mit Dr. Friederike Klepsch erhält Artern ab Februar dieses Jahres wieder eine Notarin. Aus diesem Anlass übergab ihr der Thüringer Justizminister Dr. Holger Poppenhäger (SPD) heute im Ministerium die sogenannte „Bestallungsurkunde“ im Beisein des Präsidenten der Notarkammer Thüringen, Herrn Notar Prof. Dr. Hügel.

Die Notarstelle in Artern ist seit dem 01.11.2009 unbesetzt. Der Thüringer Justizminister hat entschieden, den Amtssitz in Artern zu erhalten und setzt damit ein deutliches Signal für die Region Artern. „Die Rechtssuchenden sollen in Thüringen auch weiterhin ortsnah notarielle Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Mit ihren persönlichen und fachlichen Voraussetzungen ist Dr. Klepsch hervorragend geeignet, das Amt einer Notarin zu übernehmen und den Bürgerinnen und Bürgern der Region eine kompetente Ansprechpartnerin zu sein. Ich wünsche ihr alles Gute für die kommenden Aufgaben“ gratuliert Dr. Poppenhäger herzlich.

Mit Dr. Klepsch wird zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 wieder eine Notarstelle in Thüringen neu besetzt. Nach ihrer Vereidigung durch den Präsidenten des Landgerichts Mühlhausen, Ernst Dünisch, ebenfalls in dieser Woche, kann die junge Notarin zum 1. Februar 2010 auch offiziell ihre Geschäfte aufnehmen. Denn bereits seit dem 1. November 2009 verwaltet sie das Notariat in Artern und ist daher mit den Gegebenheiten des Amtssitzes bestens vertraut.

Dr. Friederike Klepsch ist 36 Jahre alt und lebt seit ihrem 1. Lebensjahr in Thüringen. Sie hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Rechtswissenschaften studiert und wurde dort im Jahre 2000 zum doctor iuris promoviert. Nach dem juristischen Vorbereitungsdienst im Landgerichtsbezirk Erfurt hat Frau Dr. Klepsch im Jahr 2002 die Zweite juristische Staatsprüfung mit weit überdurchschnittlichem Ergebnis als Jahrgangsbeste absolviert. Noch im selben Jahr wurde sie in Thüringen zur Notarassessorin ernannt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.